Volles Haus bei der Sebastianusfeier des Bezirksverbandes Viersen-Mitte

Viersens Schützen luden zum Jahresauftakt mit Silberübergabe und neuem Jahresleitwort.

Viersen – Die Schützen im Bezirksverband Viersen-Mitte begingen am vergangenen Samstag im Papst-Johannes-Zentrum ihre traditionelle Sebastianusfeier und eröffneten das neue Schützenjahr. Der Abend wurde mit einem Festgottesdienst mit Bezirkspräses Pfarrer Roland Klugmann eröffnet. Mit Blick auf die Belegung aller Sitzplätze wurde schnell deutlich: Der Einladung des Bezirksverbandes und der gastgebenden St. Hubertus-Bruderschaft Oberbeberich folgten mehr Gäste als erwartet. Das zeigte auch der weitere Verlauf des Abends, denn bei Getränke und Imbiss war wegen des erfreulichen Zuspruchs aus den Bruderschaften ein wenig Geduld gefragt.

In seiner Predigt ging Präses Klugmann auf das neue Jahresleitwort ein. Es lautet: freut euch in der Hoffnung (Röm 12,12). Auf Hoffnung könnten auch die Bruderschaften bauen, denn die Jahrhunderte lange Entwicklung und das ehrenamtliche Engagement seien ein festes Fundament. Aber auch mit mahnenden Worten hielt sich Pfarrer Klugmann nicht zurück: Das Einstehen für den Glauben, die Erkenntnis, auch als Bruderschaften neue Wege zu gehen – wo es nötig sei, gemeinsam – sowie der sorgsame Umgang mit den eigenen Ressourcen, damit es nicht zu Überforderung im Ehrenamt komme.
Das Jahresleitwort wurde wie in den Vorjahren auf dem über Viersens Grenzen hinaus bekannten „Hosentaschenzettel“ visualisiert. Er zeigt die drei Symbole für Glaube, Hoffnung und Liebe, nämlich das Kreuz, den Anker und das Herz.

Bezirksbundesmeister Hans-Willi Pergens verabschiedete während des Gottesdienstes den scheidenden Bezirkskönig Gerd Maskos sowie seine beiden Minister, die Königssöhne Yannik und Torben. Sie erhielten für ihre rundum gelungene Regentschaft einen lang anhaltenden herzlichen Applaus und nahmen die Genesungswünsche für Birgit Maskos, die das Bett hüten musste, sowie die beiden Ministerdamen Anne Mohnig sowie Nadine Dörenkamp entgegen.
Anschließend übergaben Pergens und Klugmann das Königssilber dem neuen Bezirkskönig Stefan Lilienweiß, der mit seiner Ehefrau Nicole zum zweiten Mal nach 1999 dem Bezirksverband Viersen-Mitte als Königspaar vorangeht. Die Minister Sascha Howe mit Ehefrau Britta an seiner Seite sowie Thomas Tennie nebst Ehefrau Petra erhielten ebenfalls die Ministerketten.

Die Bezirksstandarte bleibt in der Bebericher Schützenfamilie. Standartenträger Michael Brack von der St. Remigius-Bruderschaft übergab sie lediglich an die Hubertus-Schützen, die mit dem Bezirkskönig in ihren Reihen in diesem Jahr auch Ausrichter des Bezirksschützenfestes sind, das am zweiten Wochenende im August stattfindet.
Auch in der Schützenjugend gab es eine Staffelübergabe. Die neue Bezirksjungschützenmeisterin Sabrina Boeken verabschiedete offiziell ihren Vorgänger André Gormanns und überbrachte ihm ein besonderes Abschiedsgeschenk: Der Bezirksjungschützenrat ernannte André Gormanns zum Dank und als Anerkennung für sechs Jahres als Bezirksjungschützenmeister und 14 Jahre als Vorstandsmitglied der Bezirksschützenjugend insgesamt die Ehrenmitgliedschaft.

Vielleicht mag es das andere Format der Sebastianusfeier gewesen sein, die erstmals seit vielen Jahren wieder als Abendveranstaltung durchgeführt wurde, vielleicht war es auch der eigentliche Gedenktag des Schutzpatrons, auf dem die Feier punktgenau fiel: Viersens Schützen lieferten jedenfalls eine starke Grußbotschaft zu Beginn des neuen Jahres ab. Darauf können die zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen der elf Viersener Bruderschaften bauen.

Foto privat: stellv. Bundesmeisterin Claudia Küsters, Minister Thomas Tennie, Ex-Minister Torben Maskos, Bezirkskönig Stefan Lilienweiß, sein Vorgänger Gerd Maskos, Minister Sascha Howe, Ex-Minister Yannik Maskos, Bezirksbundesmeister und Hubertus-Präsident Hans-Willi Pergens