Vom Kinderkarneval zum Prinzentreffen: Tönisvorst strahlte im närrischen Licht

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen des Kinder- und Jugendkarnevals, welches mit dem Kinderkarneval am Samstag startete und mit dem traditionellen Kinderprinzentreffen endete.

Tönisvorst – Begonnen hat das Wochenende mit dem Kinderkarnevalsnachmittag am Samstag und einem Spaß für kleine sowie große Jecken. Rund drei Stunden konnte man sich beim Spielen, Tanzen und Feiern austoben. Zwischendurch wurden die Tönisvorster Garden mit einem kleinen Programm eingebunden, wobei der Karnevals Blues natürlich nicht fehlen durfte. Begeistert stellte die Tönisvorster Kinderprinzessin Lisa-Sophie fest, dass auch schon die Kleinsten ihr Sessionslied mitträllern konnten, die Großen jedoch noch etwas „steif in der Hüfte sind“. Aber die Session ist lang und bis Aschermittwoch ist ja erst am 6. März.

Foto: CNG Event Pics

Der Sonntag war geprägt vom traditionellen Kinderprinzentreffen des JKV (Jugendkarnevalsverein) im St. Töniser Rathaus, bei welchem Bürgermeister Thomas Gossen Tollitäten aus der gesamten Region begrüßen durfte. Das Stadtoberhaupt fand schnell die richtigen Worte und konnte sich auch gewisse Vergleiche zwischen Politik und Karneval nicht verkneifen.

Von Velbert bis Dormagen waren Kinderprinzenpaare extra angereist um der Tönisvorster Kinderprinzessin Lisa-Sophie I. ihre Aufwartung zu machen, selbst aus der Landeshauptstadt Düsseldorf war Prinz Arthur I. und Venetia Emily nebst der Prinzengarde Düsseldorf angereist. Nach einer kurzen Vorstellung aller Prinzenpaare, es gab auch einzelne Prinzessinnen und Prinzen, wurden dann alle Tollitäten mit Unterstützung des Fanfarenzuges der Prinzengarde St. Tönis und den Treuen Husaren bei einem kleinen Umzug vom Rathaus zum Forum Corneliusfeld begleitet. Dort hatten dann alle hoheitlichen Gäste die Möglichkeit sich mit einem kleinen Programm zu präsentieren, bevor die Orden getauscht wurden und nach rund fünf Stunden die Veranstaltung ihren Abschluss fand.

Foto: CNG Event Pics