Von der Kita in die Schule: Pilotprojekt zum Übergang erfolgreich

Kindern die Angst vor dem Schulstart nehmen – das ist die Aufgabe des Pilotprojekts „Gestaltung des Übergangs Kita-Schule-OGS in den Ortsteilen Grefrath und Vorst.“ Das Regionale Bildungsnetzwerk Kreis Viersen fördert die Zusammenarbeit der Erzieherinnen und Lehrer durch regelmäßige Besuche und feste Ansprechpartner. Auch können die Kinder vor dem Schulstart die Klassenräume besichtigen und die Lehrkräfte kennen lernen.

Region – „Der Schritt von der Kita in die Schule ist ganz wichtig für die Eltern und die Kinder“, sagt Familiendezernent Ingo Schabrich. „Symbolisch steht dafür die Schultüte, mit der die Eltern den Übergang versüßen. Das Regionale Bildungsnetzwerk möchte Kitas und Schulen bei der Vorbereitung und Gestaltung dieses Überganges unterstützen.“

Mittlerweile sind neun Kitas und eine Grundschule aus Grefrath und drei Einrichtungen sowie eine Grundschule und eine OGS aus Vorst Teil des Projektes. Sie setzen auf verstärkten Austausch zwischen Fachkräften und Eltern und fördern die Kinder individuell. Stephanie Bahr und Sylvia Siems haben das Projekt wissenschaftlich begleitet und moderiert.

Folgende Kitas und Offene Ganztagsschulen in Grefrath und Vorst haben sich dem Netzwerk angeschlossen:

Standorte Grefrath
-GGS Grefrath
-OGS Spatzennest
-Kita „Villa Kunterbunt“
-AWO Kita „An der Dorenburg“
-Kita Rappelkiste
-Ev. Kindergarten
-Kath. Kindergarten „St. Josef“
-Kath. Kindergarten „St. Laurentius“
-Kath. Kita „St. Heinrich“
-DRK Kita Oedt
-Kath. Kita „St. Vitus“

Standorte Vorst
-GGS Vorst
-Kath. Kita „St. Godehard“
-AWO Familienzentrum „Kunterbunt“
-Städt. Familienzentrum „Drei Käse Hoch“

Foto: Kreis Viersen