Von Pilgrim bis Millowitsch: Viersener CDU-Senioren wanderten auf historischen Spuren

Mit insgesamt 47 Mitgliedern, Freunden und Gästen lud die CDU Senioren Union Viersen auf eine Reise nach Köln ein, um auf historischen Pfaden die Domstadt zu erkunden.

Viersen – Zwei von insgesamt zwölf romanischen Kirchen der Stadt Köln wurden besichtigt sowie der Zentralfriedhof Kölns, Melaten. St. Pantaleon, eine der ältesten Kirchen Kölns, entstanden auf den Ruinen einer römischen Villa, wurde im Laufe der Jahrhunderte erweitert, im 2. Weltkrieg zerstört, wieder aufgebaut und mit der Weihe des neuen Lettneraltars 1964 abschließend fertig gestellt.
Basilika St. Aposteln, die Grabeskirche des Erzbischofs Pilgrim entstand in der Mitte des 11. Jahrhundert. Als Besonderheit gilt das neugotische Retabel, 1910 geschnitzt.

Melaten, ist der Zentralfriedhof Kölns, ein 435.000 qm großer Park mit über 55.000 Gräbern. Seit 1810 werden auf dem „Gottesacker der Stadt“ nicht nur bekannte Karnevalisten, z. B. Willi Ostermann, sondern auch berühmte Schauspieler bestattet. Das meist besuchte Grab ist das von Willi Millowitsch, gefolgt vom Grab von Dirk Bach.
Dieser Ausflug war sehr informativ und interessant. Dafür bekamen die Organisatoren viel Lob für den rundum gelungenen Tag.

Foto: privat