Vortrag: Häusliche Pflege von älteren Angehörigen nach Krankenhaus-Aufenthalt

Ein hochaktuelles Thema wird im Vortrag am 20. September im St. Irmgardis-Krankenhaus aufgegriffen: Wie versorge ich meine älteren Angehörigen nach einem Krankenhaus-Aufenthalt zu Hause?

Viersen-Süchteln – „Wir hören gerade in der Pflege-Überleitung oft diese Fragen: Was muss ich organisieren? Was muss zu Hause geändert werden, um eine optimale Pflege zu gewährleisten, die aber auch das Wohl der Betreuenden im Auge hat?“, berichtet Pflegedirektor Clemens Roeling. Er informiert in seinem Vortrag gemeinsam mit Gesundheits- und Krankenpflegerin Maria Maschek über die Möglichkeiten und gibt praktische Hinweise.

Denn die Menschen werden immer älter, auch haben sie oft mehrere Erkrankungen gleichzeitig. Dies hat Auswirkungen auf die Versorgung von älteren Menschen in Krankenhäusern. Auch wenn sie hier umfassend medizinisch und pflegerisch betreut werden, stehen die Angehörigen nach ihrer Rückkehr ins häusliche Umfeld oft vor großen Herausforderungen.

Foto Bettina Engel-Albustin

Seit Jahren unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des St. Irmgardis-Krankenhauses ihre Patienten und deren Angehörige auch in dieser Zeit. Unter dem Thema „Familiale Pflege“ informieren die beiden Referenten über die vielfältigen Hilfsangebote wie beispielsweise Pflegetrainings im Krankenhaus und in der Wohnung, Pflegkurse, Familienberatung und vieles mehr.

Nach dem Vortrag stehen Clemens Roeling und Maria Maschek auch individuelle Fragen zur Verfügung. Eingeladen sind Patienten, ihre Angehörigen und Interessierte. Der Vortrag findet im Vortragsraum (Erdgeschoss Neubau) des St. Irmgardis-Krankenhauses Süchteln statt. Um Anmeldung unter 02162 899-0 wird gebeten. Der Eintritt ist frei.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.