VVV: „Am schönsten ist es, wenn andere Menschen daran Spaß haben.“

Der Hohe Busch hat in den letzten Jahren schwer gelitten – Stürme und Borkenkäfer haben ihre Spuren hinterlassen. Hier wird der VVV, der Verschönerungsverein zu Viersen, aktiv und setzt sich für die Erhaltung des Hohen Buschs als Naherholungsgebiet für die Öffentlichkeit ein.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen – Lange ist die Gründung des VVV, des Verschönerungsvereins zu Viersen e. V., her, erste Schritte wurden in 1886 gemacht. In diesem Jahr erhielt der VVV neuen Schwung durch eine junge Vereinsführung und diese lässt keine Zeit verstreichen dem Verein zu neuem Glanz zu verhelfen. Damals wie heute gehören ihm heimatverbundene Viersener an, denen der Erhalt und die Förderung und Attraktivität des Stadtbildes und insbesondere der Viersener Landschaft am Herzen liegt.

Seit mittlerweile einigen Wochen mehren sich so neue Sitzgelegenheiten am Hohen Busch. Stabile Bänke, die längst überfällig waren und Tische, die zum Picknicken einladen. Möglich gemacht durch Sponsoren hatte der VVV die großzügigen Unterstützer zum Bismarckturm eingeladen, um die ersten erfolgreichen Schritte und den Abschluss des Projektes zu feiern.

Viele Unterstützer waren gerne der Einladung des VVV gefolgt. Foto: Rheinischer Spiegel

„Wir standen vor der Aufgabe, es ist viel zu tun, womit fangen wir an“, so Geschäftsführer Philipp Gockel. „Wir haben, und da dürfen uns selber mal auf die Schulter klopfen, in kürzester Zeit sechs Tischsets und über dreißig Bänke aufgestellt, von denen alle Tischsets und 18 Bänke gesponsert wurden. Einige Bänke folgen noch, wenn die Peter-Stern-Allee wieder hergerichtet wurde. Es ist unglaublich, wie schnell und selbstverständlich die Sponsoren sich bereiterklärt haben diesen Beitrag zu leisten. Ihnen gebührt ein großer Dank, nicht nur vom Verein, sondern auch von den Menschen, die den Wald besuchen.“ Unter den Sponsoren finden sich Firmen, wie die IV Niederrheinlogistik GmbH, und private Unterstützer ebenso wie andere Vereine, darunter die KG Fideles Kränzchen Viersen e. V. oder die Kleine Viersener n.e.V.

Die letzten Bänke wurden in der vergangenen Woche aufgestellt, bereits am Tag danach wurden sie fleißig genutzt. „Am schönsten ist es, wenn andere Menschen daran Spaß haben“, ergänzte Philipp Gockel. Ebenfalls wies er in seiner Dankesrede für das großzüge Engagement der Spender auch auf das Kommende hin: „Linden für die Peter-Stern-Allee“ wird das nächste Projekt des Vereins darstellen. So sollen fünfundzwanzig Linden mit einer Höhe von vier bis sechs Metern dort im Herbst als Beitrag zur Aufforstung des Hohen Buschs gepflanzt werden. Auch in diesem Zusammenhang sucht der VVV nunmehr generöse Baumpaten, um auch das zweite Projekt diesen Jahres zu realisieren. Wer möchte, der kann den Verschönerungsverein zu Viersen e. V. ebenfalls als Mitglied unterstützen. Erreichbar ist der Verein, der im Nivive seinen Vereinssitz hat, über die Mailadresse info@vvv-viersen.de.

Zunächst einmal steht allerdings „Otto – Das Fest am Bismarckturm“ an. Am 02.08.2019 um 18:00 Uhr wird das Viersener Wahrzeichen dazu blau erstrahlen und es wird die Möglichkeit geschaffen, mittels eines Hubsteigers über die hoch gewachsenen Baumkronen hinweg einen einzigartigen Ausblick über Viersen zu genießen. Live Musik, Essen und Getränke sollen dabei die Veranstaltung zu einem besonderen Highlight abrunden. Neben einem gelungenen Fest für Viersen hofft der VVV auf den Besuch vieler Interessierter und neue Kontakte, um den Hohen
Busch als Naherholungsgebiet für alle Viersener auch in Zukunft bestmöglich weiter zu fördern. (ea)

Neue Bänke und Tische laden auf dem Hohen Busch zum Verweilen ein. Foto: Rheinischer Spiegel

Generationenwechsel im Verschönerungsverein zu Viersen e.V.