VVV empfängt am Samstagabend den SC Heerenveen

Am Samstag (28.09.2019, 18.30 Uhr) empfängt VVV-Venlo im heimischen Covebo Stadion – de Koel den aktuellen Tabellenvierzehnten SC Heerenveen. Die Friesen gehören trotz ihrer aktuellen Tabellenplatzierung traditionell zu den Teams der Eredivisie, die konstant um die europäischen Plätze spielen und verfügen über einen mehr als doppelt so hohen Etat wie VVV-Venlo.

Venlo/Fußball – Neuzugänge wie das nigerianische Talent Chidera Ejuke für zwei Millionen Euro aus Norwegen oder die Leihe des Kroaten Alen Halilovic der bereits für den FC Barcelona, den Hamburger SV und den AC Mailand spielte, zeugen von den finanziellen Möglichkeiten des kommenden Gegners der Grenzstädter. Darüber hinaus gehören der niederländische Nationalspieler Ricardo van Rhijn und der dänische Auswahl-Akteur Daniel Höegh zu den bekanntesten Namen des SC Heerenveen. In die aktuelle Spielzeit startete Heerenveen mit einem 4:0 Auswärtssieg bei Heracles Almelo, konnte in den sechs folgenden Begegnungen allerdings keinen weiteren Sieg erringen. Überraschenderweise wurde sogar in Emmen verloren und zu Hause gegen Sittard lediglich unentschieden gespielt. Auf Seiten des VVV sind alle Profis fit und einsatzbereit, so dass Trainer Robert Maaskant die Qual der Wahl für seine Startelf hat: „Wir wollen uns für den schwachen Auftritt in Tilburg revanchieren und vor allem mehr Torchancen kreieren. Heerenveen ist ein spielstarker Gegner, gegen den wir allerdings sicherlich nicht chancenlos sind.“

Im Laufe der Sommerpause haben sich weitere deutsche Partner dem Business-Netzwerk des VVV-Venlo angeschlossen. Eines dieser Unternehmen ist die Viersener Firma Baum Sanierung, die bereits seit knapp 25 Jahren als kompetenter Partner rund um die Immobilie im Grenzland bekannt ist. Schwerpunkte von Venlos neustem Partner sind die Planung aus Ausführung von Umbaumaßnahmen, Erweiterungen, Renovierungen, Sanierungen und Modernisierungen. Aber auch das Schaffen von Barrierefreiheiten sowie Schadstoffsanierungen gehören zu den Tätigkeitsfeldern der Baum Sanierung. Geschäftsführer Mario Baum: „Wir arbeiten für Privat- und Gewerbekunden und stehen allen deutschen und niederländischen Partnern des VVV-Venlo jederzeit für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung.“ Das Business-Netzwerk des VVV-Venlo umfasst mittlerweile rund 430 Partner-Unternehmen, wovon bereits über 50 aus Deutschland stammen. VVV-Deutschland-Verantwortlicher Robert Pinior: „Unsere kontinuierliche grenzüberschreitende Arbeit trägt immer mehr Früchte. Wir freuen uns über den tollen Zuspruch aus Deutschland und sind stolz, dass wir unseren Beitrag für zahlreiche Geschäftskontakte über die Grenze hinweg leisten können.“

Unter der Woche wurde auch bekannt gegen wen VVV-Venlo in der ersten Runde des KNVB-Beker-Pokalwettbewerbs antreten darf. Das Los fiel auf den benachbarten Viertligisten RKSV Groene Ster Heerlerheide aus der nähe von Kerkrade/Aachen. Es ist das Duell zwischen dem aktuell höchstspielendem Profiteam der Provinz Limburg (VVV-Venlo) und dem bestplatzierten Amateurteam Limburgs (Heerlerheide). Aktuell befindet sich Venlos Gegner auf dem dritten Tabellenplatz der vierten niederländischen Liga. Gespielt wird die Partie am 30.10.2019 auf dem Komplex des Amateurteams.