VVV gestaltet Obstbaumwiese mit niederrheinischen Sorten am Hohen Busch

Gerne ist unsere Redaktion einer Leserfrage nachgegangen. Marlies F. interessierte sich für die neue Obstbaumwiese am Hohen Busch. Die Bäume hatten bereits im März Mitglieder des Verschönerungsvereins zu Viersen e. V. gepflanzt.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Spaziergänger bleiben bereits jetzt gerne an der neu gestalteten Obstbaumwiese am Hohen Busch stehen. Noch fehlen die geplanten Wege, doch die bald blühende Fläche ist das neuste Projekt des Verschönerungsvereins zu Viersen e. V. Bereits Ende März haben die Aufbauarbeiten begonnen. Maximilian Koehl, Niklas Vath, Christoph Solbach Eduard Tusch, Philipp Gockel, Nils Fricke, Marc Tappiser und Frederic Huberty packten tatkräftig mit an und pflanzten fünfzig alte, niederrheinische Obstbaumsorten. Für diese Bäume werden bald wieder Paten gesucht, Interessierte können sich bereits jetzt per Mail (info@vv-viersen.de) an den VVV wenden.

Spaziergänger bleiben bereits jetzt gerne an der neu gestalteten Obstbaumwiese am Hohen Busch stehen. Sie ist das neuste Projekt des Verschönerungsvereins zu Viersen e. V. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Die Geschichte des Vereins reicht in das Jahr 1886 zurück, denn zu dieser Zeit besuchte der Viersener Wanderer Jakob Jansen gerne den bis dahin noch recht unbekannten Hohen Busch. Seine Leidenschaft zur Natur machte es möglich den VVV zu gründen um dieses Fleckchen Natur zu erhalten mit dem Ziel: „Sein Zweck ist, die in seinem Eigentum befindlichen Grundstücke aufzuforsten und instand zu halten, neue Grundstücke zur Erweiterung der Grünanlagen und Waldbestände zu erwerben, die im Besitz befindlichen Grundstücke zu öffentlichen Anlagen auszubauen, damit sie der Bevölkerung dienen, und sie vor Zweckentfremdung zu schützen.”

Vor zwei Jahren hat der Verein einen einvernehmlichen Generationenwechsel vorgenommen und mit Philipp Gockel (Geschäftsführer), Maximilian Koehl (Schriftführer), Marc Tappiser (1. Vorsitzender), Christoph Solbach (2. Vorsitzender) und Jochen Scholz (Kassenwart) frischem Wind und neuen Ideen den Weg eröffnet. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming