VVV Venlo: Heimspielauftakt gegen Ajax Amsterdam

Nach dem erkämpften 1:0 Auswärtssieg zum Saisonauftakt bei Willem II Tilburg folgt am Samstag (18.08.2018, 18.30 Uhr) das erste richtige Highlight der Saison.

Foto: Rheinischer Spiegel

Fußball – VVV-Venlo empfängt im heimischen Seacon Stadion – De Koel den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam. Nach zuletzt zwei Spielzeiten ohne Meistertitel hat es der Champions-League-Sieger von 1995 in dieser Spielzeit geschafft seine Starspieler an Board zu halten und sich mit attraktiven Neuzugängen zu verstärken. Ausnahmetalent Mathijs de Ligt, die WM-Teilnehmer Nicolas Tagliafico (Argentinien), Hakim Ziyech (Marokko), Kaspar Dolberg und Lasse Schöne (Dänemark), die Nationalspieler David Neres (Brasilien), Andre Onana (Kamerun) und Max Wöber (Österreich) und der langjährige Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar. Hinzu kam Daley Blind für rund 17 Millionen Euro von Manchester United und Dusan Tadic für ca. 13 Millionen vom FC Southampton. Lediglich Justin Kluivert verließ Ajax und wechselte für knapp 20 Millionen Euro zum AS Rom.

Den Start in die Eredivisie-Saison verpatzte Amsterdam allerdings und kam in der heimischen Arena gegen Heracles Almelo lediglich zu einem 1:1 Unentschieden. In der Champions-League-Qualifikation hingegen wurde in der ersten Runde Sturm Graz aus der Schweiz ausgeschaltet, in der zweiten Runde setzte sich Ajax am gestrigen Dienstag gegen Standard Lüttich aus Belgien durch und trifft in der finalen Qualifikationsrunde zur Königsklasse nun in der kommenden Woche auf Dynamo Kiew aus der Ukraine. Für Venlo bietet dies auch die Chance auf etwas Zählbares gegen den auf dem Papier übermächtigen Gegner. Mit einem Etat von über 90 Millionen Euro liegt das Budget der Amsterdamer gleich dreizehnfach höher als das des VVV (7 Millionen Euro). „Unter normalen Umständen haben wir in so einem Duell keine Chance, allerdings wollen wir es Ajax hier brutal schwer machen und hoffen natürlich auch ein wenig darauf, dass Sie mit dem Kopf schon bei den entscheidenden Duellen gegen Kiew sind, wo es schließlich um die Champions-League-Qualifikation und hohe Millioneneinnahmen geht.“ so VVV-Trainer Maurice Steijn, der weiterhinauf Neuzugang Peniel Mlapa verzichten muss.