VVV Venlo: Lockerer Sieg gegen Köln

Am gestrigen Samstagnachmittag hat VVV-Venlo sein einziges Testspiel der Rückrundenvorbereitung gegen den Tabellenführer der deutschen Regionalliga West, Viktoria Köln mühelos mit 2:0 gewonnen. Ein wenig Pech im Abschluss verhinderte einen höheren Erfolg der Grenzstädter.

Fußball – VVV kehrte am Freitagabend aus seinem fünftägigen Trainingslager in Den Haag heim und freute sich eine Woche vor Start der zweiten Saisonhälfte der Eredivisie auf einen interessanten Gegner. Viktoria Köln, Ligaprimus der viertklassigen Regionalliga, agiert mit einem höheren Etat als Venlo und möchte mit aller Macht den Aufstieg erzwingen. Allerdings zeigte sich auf dem Platz dann doch ein gehöriger Klassenunterschied. VVV trat ohne vier potenzielle Stammspieler an. Roel Janssen ist nach seiner Muskelverletzung im Aufbautraining und fehlte ebenso wie die kranken Peter van Ooijen und Patrick Joosten. Bis auf Janssen scheint allerdings der gesamte Kader für den Rückrundenstart bei ADO Den Haag in der kommenden Woche fit zu werden. Venlo übernahm von Beginn an die Spielkontrolle, doch dauerte es bis zur 28. Minute, bis das erste Mal gejubelt werden durfte. Johnatan Opoku köpfte eine Susic-Ecke aus kurzer Distanz zum 1:0 ein.

Kapitän Danny Post verließ daraufhin absprachegemäß das Feld, ein verletzungsfreies Kurz-Comeback nach wochenlanger Pause. Für ihn kam Youngster Evert Linthorst in die Partie. Weitere Möglichkeiten durch Peniel Mlapa und Jay-Roy Grot blieben ungenutzt. Auf der anderen Seite musste Lars Unnerstall kurz vor dem Pausenpfiff lediglich einmal eingreifen, als er gegen den freistehenden Köln-Stürmer Gottschling rettete. Nach der Pause blieben Unnerstall und Grot in der Kabine und Delano van Crooij, sowie Martin Samuelsen durften sich beweisen. Eben dieser Samuelsen erzielte kurz nach Wiederanpfiff auch das 2:0, doch das Schiedsrichtergespann verweigerte aufgrund einer Abseitsstellung die Anerkennung. Peniel Mlapa scheiterte nach feinem Hackentrick an der Querlatte und so war es erneut Johnatan Opoku vorbehalten die Führung auszubauen. Einen Freistoß aus gut 30 Metern versenkte Opoku knallhart zum 2:0 (67.). Bei diesem Endstand sollte es am Ende auch bleiben. Venlo spielte in folgender Aufstellung: Unnerstall (46. Van Crooij), Dekker (62. Rutten), Promes (80. S. Janssen), Röseler, Borgmann, Seuntjens, Post (31. Linthorst), Susic (69. Van Bruggen), Opoku, Mlapa, Grot (46. Samuelsen)

Am Dienstag, den 15.01.2019 bestreiten die Akteure, die gegen Köln nur kurz oder gar nicht zum Einsatz kamen, aufgefüllt mit einigen A-Junioren um 19.00 Uhr, ebenfalls im Stadion – De Koel, ein Testspiel gegen den deutschen Regionalligisten SV Straelen. Der Eintritt für den Auftritt der Nachwuchskräfte der Venloer ist kostenfrei.

Foto: Rheinischer Spiegel

Ähnliche Themen