VVV Venlo steht vor Mammutaufgabe bei der PSV Eindhoven

Am Samstagabend (06.10.2018, 19.45 Uhr) reist VVV-Venlo zum nahegelegensten Auswärtsspiel der Saison zur PSV Eindhoven. Ein Blick auf die Statistiken untermauert die Schwere dieser Aufgabe.

Foto: Rheinischer Spiegel

Fußball – Der letztjährige Eredivisie-Meister startete fehlerlos mit sieben Siegen aus sieben Partien in die neue Saison und kann bereits eine Tordifferenz von plus 23 vorweisen. In der Champions-League gab es am ersten Spieltag eine Niederlage beim FC Barcelona, am heutigen Abend empfängt das Team von Trainer Mark van Bommel, der jahrelang die Fäden im Mittelfeld des FC Bayern München zog, das italienische Top-Team Inter Mailand. Mit den niederländischen Nationalspielern Jeroen Zoet, Nick Viergever, Jorrit Hendrikx, Bart Ramselaar, Steven Bergwijn und dem ehemaligen Mönchengladbacher Luuk de Jong, sowie den beiden mexikanischen WM-Helden Hirving Lozano und Erick Gutierrez, sowie dem langjährigen Bundesliga-Spieler Daniel Schwaab verfügt die PSV über einen enorm stark besetzen Kader.

Venlo reist demnach auch als krasser Außenseiter in die Lichtstadt. „Natürlich erwartet jeder einen deutlichen PSV-Sieg. Doch damit wollen wir uns nicht abfinden. Wir haben schon oft beweisen, dass wir große Teams ärgern können und vielleicht sind wir ja das erste Team, gegen das Eindhoven diese Saison nicht gewinnt“, so VVV-Trainer Maurice Steijn vor der Partie. Dabei kann Venlos Übungsleiter auf nahezu alle Spieler zurückgreifen. Lediglich hinter dem Einsatz von Peniel Mlapa steht ein Fragezeichen, da dieser im Spiel gegen Rotterdam verletzungsbedingt ausschied. Ein besonderes Duell wird es für VVV-Keeper Lars Unnerstall werden. Nach seinen überzeugenden Leistungen in der Vorsaison, sicherte sich Eindhoven für drei Jahre die Dienste des deutschen Torhüters, lieh ihn allerdings umgehend für eine Saison an Venlo aus.