VVV Venlo – Zuschauer zum Saisonstart teilweise zugelassen

Als eine der ersten europäischen Ligen, hat die Eredivisie bekannt gegeben, dass zum Saisonstart 2020/21 wieder Zuschauer in den Stadien willkommen sind.

Fußball – Bei einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag hat das niederländische Kabinett bekannt gegeben, dass ab dem 01.09.2020 unter bestimmten Auflagen wieder Zuschauer in Fußballstadien willkommen sind. Geschehen muss dies allerdings unter Einhaltung einer 1,5 Meter-Abstands-Regelung, was zur Folge hat, dass in etwa ein Drittel der Stadienplätze gefüllt werden dürfen.

Der Start in der Eredivisie wird mit hoher Wahrscheinlichkeit am Wochenende des 11.09.2020 erfolgen. Am Wochenende zuvor stehen Länderspiele auf dem Programm. VVV-Geschäftsführer Marco Bogers: „Wir sind froh, dass wir keine Geisterspiele absolvieren müssen. Dieses Szenario können wir glücklicherweise ausschließen. Natürlich müssen wir noch abwarten, was die genauen Bestimmungen von Seiten des KNVB sein werden. Erst dann können wir konkrete Aussagen treffen, wie viele Zuschauer wir pro Heimspiel ins Stadion lassen dürfen und welche Möglichkeiten unser Covebo Stadion – De Koel uns bieten kann.“ Dauerkarteninhaber und Business-Gäste werden in der Zulassungsverteilung Vorrang genießen, allerdings sind zum aktuellen Zeitpunkt keine Garantien auszusprechen.

Eine Besonderheit wird es zum Vorbereitungsstart des VVV-Venlo geben. Mehr als die Hälfte des Kaders mit dem VVV-Venlo am 13.07 die Vorbereitung auf die kommende Eredivisie-Saison 2020/21 aufnehmen wird entstammt aus dem eigenen Nachwuchs. Eine tolle Auszeichnung für die Nachwuchsarbeit des Vereins. Feste Kaderbestandteile sind dabei die Eredivisie-Erfahrenen Evert Linthorst (20), Delano van Crooij (29), Simon Janssen (19), Stan van Dijck (19) und Aaron Bastiaans (18). Hinzu kommen Bram Verbong (20), Yahcuroo Roemer (18) und Wassim Essanoussi (16), die bereits mit Profiverträgen ausgestattet sind. Beweisen dürfen sich zum Vorbereitungsstart zudem Jesse Hendrikx (18), Fin Pleunis (18), Joel Roeffen (18), Thijme Verheijen (17) und Jens Craenmehr (18).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.