Warnung vor „Nagelsalami“ an der Süchtelner Irmgardiskapelle

Erst heute Nachmittag wurde ein Fund von gefährlichen Ködern an der Irmgardiskapelle auf den Süchtelner Höhen öffentlich. Eine 39-jährige Dülkenerin fand die zusammengerollten Scheiben laut ihrer Aussage am Vormittag beim Spaziergang mit Border Collie „Ben“.

Foto: privat

Viersen-Süchteln – Der schwarz-weiße Vierbeiner hat es seinem guten Hundetraining zu verdanken, dass er die bereits durch die Hitze schwitzenden und vertrockneten Scheiben, die mit kleinen Nägeln bestückt waren, nicht mit einem Haps verschlungen hat. „Er ist vor seinem Fund sitzen geblieben und hat auf mich gewartet“, so die Halterin. „Es war ein hartes Stück Arbeit mit ihm soweit zu trainieren, dass er beim Gassigehen Dinge erst nach Kommando frisst. Heute bin ich überglücklich darüber.“

Drei Köder hat Ben gefunden, die sie in einem Hundekotbeutel gesammelt hat und melden will.
Da weitere Köder nicht ausgeschlossen werden können, ist erhöhte Aufmerksamkeit beim Spaziergang durch das Waldgebiet geboten. (cs)