„Was wir tun ist Ehrensache“ – Kreis Viersen und Mönchengladbach starten Ehrenamts-Kampagne

Pünktlich zum Tag des Ehrenamtes am Samstag, 5. Dezember, starten der Kreis Viersen und die Stadt Mönchengladbach die Kampagne „Was wir tun ist Ehrensache“. Im Mittelpunkt stehen insgesamt dreißig Freiwillige, die dem Ehrenamt in der Region ihr Gesicht verleihen.

Kreis Viersen/Mönchengladbach – „Ob in der Flüchtlingshilfe, der Nofallseelsorge oder im Nachbarschaftstreff – unsere Gesellschaft wird in vielen Bereichen vom freiwilligen Einsatz zahlreicher Bürgerinnen und Bürger zusammengehalten. Mit der aktuellen Kampagne setzten wir ein Zeichen der Wertschätzung – und wollen auch andere für ein Ehrenamt begeistern“, fasst Landrat Dr. Andreas Coenen die Idee zusammen.

Los geht die Aktion mit einer digitalen Bildergalerie. Auf den Webseiten der Kommunen stellen die Freiwilligen sich und ihre ehrenamtliche Tätigkeit vor. Außerdem ist die Kampagne ab dem 4. Januar auf verschiedenen Buslinien zu sehen. Ergänzt wird sie um Radiobeiträge auf Welle Niederrhein und Radio 90.1.

„Unter den insgesamt dreißig Gesichtern sind dreizehn Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler aus dem Kreis Viersen dabei. Sie engagieren sind in ganz unterschiedlichen Bereichen – vom Besuch im Seniorenheim über den Deutschunterricht für Geflüchtete bis zur Organisation von Ausstellungen und Konzerten. Diese Vielfalt möchten wir sichtbar machen“, sagt Projektverantwortliche Aline Hofmann vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Viersen.
Die Webgalerie, genaue Sendetermine und weitere Informationen rund um die aktuelle Kampagne finden Interessierte ab sofort unter www.kreis-viersen.de/ehrensache