Wasserspiel im Casinogarten ist außer Betrieb – Stadt erstattet Strafanzeige

Das Wasserspiel im Casinogarten muss vorübergehend abgeschaltet werden. Unbekannte hatten am Wochenende ein seifenhaltiges Mittel in die Leitungen der Fontäne gegossen. Innerhalb von drei Wochen wurde das Wasserspiel vier Mal auf diese Weise beschädigt.

Viersen – Da das zirkulierende Wasser dauernd durch die Düsen gedrückt wird, entwickelte sich immer mehr Schaum. Die Feuerwehr war im Einsatz. Jedes Mal musste der Wasservorrat komplett abgelassen, die Anlage aufwendig gereinigt und wieder mit Wasser befüllt werden. Die Kosten dafür trägt die Allgemeinheit.

Die Stadt Viersen stellt wegen der wiederholten Sachbeschädigung Strafanzeige gegen Unbekannt. Parallel dazu werden Maßnahmen geprüft, mit denen solche Handlungen und die damit verbundenen Folgen in Zukunft verhindert werden können.

Foto: Rheinischer Spiegel