Weihnachtstreff lud an den Bockerter Grotten zum Glückwein ein

Bereits zum 6. Mal lud der Weihnachtstreff an der Grotte St. Peter zu einem adventlichen Zusammenkommen der besonderen Art bei Glühwein und Stockbrotbacken ein.

Viersen-Bockert – Die dreischiffige Backsteinbasilika mit den neogotischen Stilelementen aus Werkstein, die den meisten eher als die Kirche St. Peter im Bockert bekannt ist, warf ihren ehrwürdigen Schatten auf die beiden Grotten, die im Kirchgarten in rotem und grünem Schein erstrahlten.
Bereits seit 1912 sind die beiden Grotten im Bockerter Kirchgarten ein stetiger Anziehungspunkt für Wallfahrer. Thüringer Grottensteine und Lüdenscheider Bruchglimmer geben der Josefsfigur in der passenden Josefsgrotte und der Lourdesgrotte mit Tonfiguren der Madonna und der Hl. Bernadette, welche ebenfalls ein Gefallenendenkmal von 1921 in Form eines Altars beherbergt, einen passenden Rahmen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Am vergangenen Wochenende waren sie wieder der Mittelpunkt des mittlerweile sechsten Weihnachtstreffs. Weihnachtliches Flair lag in der Luft, der Duft von frischem Stockbrot und Glühwein lockte an die Stände, an denen zudem Gegrilltes und das gerade erst wieder erhältliche Lohbusch Bräu angeboten wurde.

Leckereien die die Grundlage legten um an der Bühne zu verweilen und der adventlichen Musik zu lauschen oder in dem Angebot selbst hergestellter Produkte zu stöbern. Mützen, Strümpfe in bunten Farben, leckere gefüllte Weihnachtshäuschen oder ausgesuchte Kleinigkeiten für den Vierbeiner brachten so manche Idee mit sich für das noch fehlende Weihnachtsgeschenk. Ein voller Erfolg, da waren sich die Gäste sicher, die bis spät in den Abend hinein die gemeinsame Zeit genossen in der Vorfreude auf die Weihnachtstage. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming