Weiterer Flug aus Griechenland: 2.233 Menschen in Deutschland angekommen

In dieser Woche sind weitere 82 Personen am Flughafen Hannover eingetroffen. Hierbei handelt es sich um 17 Familien mit 38 Erwachsenen und 44 Minderjährigen. Alle Personen sind aus der Gruppe, deren Schutzberechtigung bereits von den zuständigen griechischen Behörden festgestellt wurde.

Deutschland – Seit April 2020 hat Deutschland damit insgesamt 2.233 Personen aus Griechenland aufgenommen. Die Familien werden von den Bundesländern Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz aufgenommen.

Bundesinnenminister Seehofer hatte nach Abstimmung innerhalb der Bundesregierung bereits im März 2020 entschieden, im Rahmen einer europäischen Hilfsaktion 53 unbegleitete Minderjährige und 243 kranke Kinder einschließlich ihrer Kernfamilien aus Griechenland aufzunehmen (Koalitionsbeschluss vom 8. März 2020). Die Aufnahme dieser Personengruppen ist bereits abgeschlossen worden.

Darüber hinaus hatte sich die Bundesregierung bereit erklärt, zwei weitere Personengruppen aufzunehmen:

  • Nach dem Brand auf Lesbos beteiligte sich Deutschland an der Aufnahme von unbegleiteten Minderjährigen und hat 150 unbegleitete Minderjährige aufgenommen.
  • Neben den unbegleiteten Minderjährigen hatte Deutschland entschieden, zusätzlich 1.553 Familienangehörige von den griechischen Inseln aufzunehmen, deren Schutzberechtigung bereits von den zuständigen griechischen Behörden festgestellt wurde.

Grundlage für die Verteilung der Flüchtlinge ist ein gemeinsames Bund-Länder-Konzept, das in Abstimmung mit allen Ländern entwickelt wurde. Dabei werden auch weitere Kriterien, etwa familiäre Bindungen und besondere medizinische Bedarfe, berücksichtigt.

Foto: BPol (Archivbild)

Quelle: BMI

2 Kommentare

  1. Das ist eine sehr gute Entscheidung gewesen, denn diese Leute müssen geholfen werden. Das gehört sich einfach so. Diskussionen währen da fehl am Platz. Man soll nach vorne schauen und siehe da, das sind die Leute die uns in einigen Jahren Versorgen oder Politisch sogar Leiten. Ein Dank an die Gemeinsamkeit.
    Wir möchten diese Menschen voll akzeptieren, und dabei voll Unterstützen, sie die Intelligenz die Sie schon besitzen durch unser Wohlgefühl ihnen die neuen Fähigkeiten beizubringen, so das Sie in unserer Gesellschaft in der neuen Umgebung voll aufgenommen werden. Menschliche Nächstenliebe besteht darin, das man gemeinsam in die selbe Richtung geht. Sie brauchen Ihr Selbstvertrauen und die Anerkennung.
    Das sind die Prioritäten die ein jeder sich setzen sollte.

  2. Ich sehe das anders! Es ist ein großer Fehler diese Leute nach Deutschland zu holen. Das ausgesendete Signal ist verheerend! Die Annahme, diese „Schutzsuchenden“ würden später für uns sorgen oder gar politisch leiten ist völlig naiv und gefährlich! Die Statistik sagt ganz klar was anderes. Schweden kämpft aktuell extrem mit den Folgen ihrer liberalen Flüchtlingspolitik. Ca. 60-70% dieser „Flüchtlinge“ verbleiben dauerhaft im Sozialsystem! Was für eine tolle Hilfe für die Gesellschaft und deren politisches Führungsvermögen.
    Es ist entsetzlich, dass es immer noch so viele naive Menschen gibt.

Kommentare sind geschlossen.