Wenn das Rathaus fehlt – In Boisheim starteten die Jecken einen Schulsturm

Es ist bereits eine lange und erfolgreiche Tradition, denn in Boisheim startet die Vierstadt nicht nur mit den närrischen Anstürmen auf die bürokratische Obrigkeit – in dem kleinen Stadtteil am Rande der Stadt stürmen die Jecken gemeinsam mit den Kindern das Schulgebäude.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen-Boisheim – „Eins, zwei, drei, da simmer dabei“, schließlich startet das närrische Brauchtum in der Vierstadt Viersen tatsächlich bereits seit Jahren im kleinsten Stadtteil. Dennoch ist der Schulsturm vielen Karnevalisten immer noch unbekannt und so verdient er einmal ins Scheinwerferlicht gerückt zu werden.

Foto: Rheinischer Spiegel/Joachim Müller – fototeam-viersen.de

Aufgrund des Fehlens eines Rathauses stürmen in 41750 Boisheim die Kinder gemeinsam mit den Boisheimer Tollitäten. Bekanntermaßen sind diese während dieser Session als das Prinzenpaar Frank I. und Annabelle I. auf den närrischen Bühnen unterwegs, doch am Altweiberdonnerstag sollten sie nicht alleine bleiben. Unterstützt wurde ihr Sturm auf die Paul-Weyers-Schule von dem Schulkinderpaar Prinz Jamie sowie seiner Prinzessin Hannah – und natürlich von der Karnevalsgesellschaft Ki Ka Kai a, die gemeinsam mit der Garde diesen Termin nicht verpassen wollte.

Foto: Rheinischer Spiegel/Joachim Müller – fototeam-viersen.de

Allerdings will auch so eine Schule nicht mal eben eingenommen sein und so hatte Rektorin Birgit Stieger-Becker ihr Team vorher eingeschworen, ja keinen in die Schule zu lassen. Nach einer Flut von süßen Wurfgeschossen fiel allerdings die Barrikade, zum Zeichen des Sieges wehte eine weiße Flagge und der Schlüssel der Paul-Weyers-Schule wurde aus dem Fenster heraus entgegengenommen.

Bis Aschermittwoch ist die Grundschule nun Fest in Narrenhand, weshalb das Schulprinzenpaar es sich nicht nehmen ließ seinen Sieg gemeinsam mit einem kleinen Programm und den gekonnten Tanzschritten der Ki Ka Kai a-Kindertanzgarde in der Aula zu feiern, während sich in Süchteln bereits die Möhne auf ihren Rathaussturm vorbereiteten. Mit diesen abschließenden Worten gebe ich nicht zurück in die Redaktion, sondern direkt in die Weberstadt, wo sich meine Kollegin Ebru Ataman bereits mitten unter den „kampfwütigen“ Karnevalisten befindet. (cs/Joachim Müller)

Foto: Rheinischer Spiegel/Joachim Müller – fototeam-viersen.de