Wenn kleine Hände große Kunstwerke schaffen

Einen Monat lang hatten Schulen und Kindergärten in Viersen Zeit ganz besondere Prinzenpaarbilder für den Malwettbewerb der Karnevalsgesellschaft Ki Ka Kai a zu kreieren. In dieser Woche nun durften zwei Einrichtungen jeweils einen Scheck in Höhe von 300 Euro für den Nachwuchs entgegennehmen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Joachim Müller

Viersen – Über vierzig Bilder hatten kleine Hände entstehen lassen für den Malwettbewerb der Boisheimer Karnevalsgesellschaft Ki Ka Kai a gemeinsam mit der Sparkasse Krefeld. Viel Mühe, Fleiß und Fantasie war in die Bilder geflossen, doch wie es so ist bei einem Wettbewerb – nur einer kann gewinnen. Dieses Mal waren es sogar zwei Gewinner, denn jeweils aus der Gruppe der Kindergärten und der Grundschulen wurde ein erster Platz vergeben.

Eine Jury aus Vorstandsmitgliedern der Karnevalsgesellschaft und Mitarbeiter der Sparkasse Krefeld hatte die nicht leichte Entscheidung getroffen, die am Montag mit der Übergabe von zwei Schecks besiegelt wurde. An die Paul-Weyers-Schule und den Kindergarten Himmelszelt in Viersen übergaben Frank Dors (Sparkasse Krefeld) gemeinsam mit dem Vereinspräsidenten Marko Dillikrath sowie dem Boisheimer Prinzenpaar Klaus III. und Gabi III. das Preisgeld.

Für die Paul-Weyers-Schule hatte die Klasse 1 b gebastelt. 28 Kinder beteiligten sich an dem Bild „Konfettiregen“, die gemeinsam mit Lehrerin Claudia Maas-Bökels den Gewinn stolz entgegennahmen. Bei der Ev. Kindertagesstätte Himmelszelt haben 30 Kinder geholfen das Gewinnerbild fertig zu stellen. Leiterin Susanne Greven und Torsten Schuhmacher (Förderverein) nahmen die Unterstützung vertretend für die kleinen Künstler entgegen. (Claudia-Isabell Schmitz)

Foto: Rheinischer Spiegel/Joachim Müller

 

Ähnliche Themen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.