„Eine neutrale Interessenvertretung ist politisch nicht gewollt“ – Werberingvorsitzender Rainer Schnäbler legt sein Amt nieder

Mit einem offenen Brief wendet sich der Viersen aktiv-Vorsitzende, Rainer Schnäbler, an seine MitstreiterInnen, in welchem er umgehend sein Amt niederlegt. „Eine starke, politisch neutrale Interessensgemeinschaft ist zwar oft beschworen, aber am Ende des Tages doch nicht politisch gewollt“, so der Süchtelner Unternehmer.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Ein offener Brief des Viersener Unternehmers Rainer Schnäbler sorgt für Gesprächsstoff in der Viersener Wirtschaft, denn mit ihm legt der engagierte Geschäftsmann umgehend seine Arbeit als Vorsitzender des Werberings Viersen aktiv e. V. nieder. Schnäbler hatte in der Vergangenheit stetig versucht eine moderne und nachhaltige Arbeit mit dem Werbering zu erreichen – klare Strukturen, kurze Wege, schnelle und zuverlässige Entscheidungen seien hierbei die Eckpfeiler gewesen.

„Unermüdlich setzen wir uns seit Oktober 2018, aufgrund eines gemeinsamen Beschlusses zwischen Wirtschaftsförderung, hier in Persona Thomas Küppers und dem Gesamtvorstand von Viersen aktiv e.V. dafür ein, einen starken, politisch neutralen und auf die Zukunft hin ausgerichteten „Werbering“ zu positionieren“, so Rainer Schnäbler. „Mehr als ein Jahr, ich nenne es mal „Überzeugungsarbeit“ bei begleiteten und betreffenden Stellen, lagen hinter uns, als wir mit Beginn dieses Jahrs notwendige Schritte, auch in der Vereinssatzung, beschließen konnten. Unsagbar viel konnte alsdann in kürzester Zeit umgesetzt und beschlossen werden, doch die unerwarteten wirtschaftlichen Einschnitte durch die Corona-Krise bremsten diesen „Drive“ aus.“

Gerade in diesen letzten Wochen hätten sich jedoch mehr und mehr die Signale gemehrt, „welche uns klar aufzeigen: eine starke, politisch neutrale Interessensgemeinschaft ist zwar oft beschworen, aber am Ende des Tages doch nicht politisch gewollt. Das Delta der Dissonanz zwischen Besprochenem und Umgesetztem ist unerträglich und gerade dieser latente, politische Widerstand ist es, der nunmehr das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen bringt.“

So war es am Ende die Verschiebung persönlicher Prioritäten, die den Unternehmer zu dem für ihren schweren Entschluss kommen ließ sein Amt als Vorsitzender des Werberings Viersen aktiv e. V. umgehend niederzulegen.
„Jedoch werde ich nicht das besagte Messer im Schweine stecken lassen: mein Werteverständnis sowie mein ureigenes Verständnis von Erfüllung von übertragenen oder angenommenen Aufgaben erachtet es als kompromisslos für eine geordnete und ordentliche Übergabe zu sorgen.“ Jedem Einzelnen, der seine Kompetenzen schätzt, würde der Unternehmer auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. (dt)