Wie Viersen dem Klimawandel begegnen will

Um sich für die Herausforderungen des Klimawandels zu wappnen, arbeitet die Stadt Viersen derzeit an der Erstellung eines Gesamtkonzepts zur Klimafolgenanpassung.

Viersen – Einen Förderantrag zum geplanten Programm „Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel“ bewilligte jetzt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Das Projekt mit Gesamtkosten von knapp 147.000 Euro wird nun vom Bund mit 85 Prozent, annähernd 125.000 Euro, bezuschusst.

Ziel des vom Bund geförderten Programms ist es, Maßnahmen zu entwickeln, mit deren Hilfe sich die Stadt für zukünftige Auswirkungen des Klimawandels rüsten kann. Es gilt, Klimawandelfolgen wie Starkregen, Hitze und Dürreperioden möglichst unbeschadet zu überstehen. Damit die Stadt für ihre Bewohnerinnen und Bewohner auch in Zukunft lebenswert bleibt, sollen Personen-, Sach- und Vermögensschäden unbedingt vermieden werden.

Ein erster konkreter Schritt wird die Entwicklung von Gefahrenkarten sein. Diese sollen helfen, die Risiken bestimmter Standorte im Hinblick auf Extremwetter-Ereignisse besser einzuschätzen. Gefunden werden sollen außerdem Ansätze für eine zukünftige „klimasensible“ Stadtentwicklung und Handlungsempfehlungen für die Viersenerinnen und Viersener.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. (paz)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

 

Ein Kommentar

  1. Wenn die Menschheit sich nicht immer weiter verdoppeln würde, und viele Sachen dann dadurch minimiert würden, würde es etwas stoppen, so das der Verbrauch von Fleisch minimiert wird. Auch viele andere Schädlichen Produkte ist durch die Überbevölkerung weiter maximiert. Inlandsflüge sollten ganz verboten werden. Bei Korona wurden kaum Reisen gemacht im Flugverkehr und da waren 0,2 Prozent weniger Treibhausgase und noch das weniger Arbeitnehmer mit Auto zur Arbeit mussten. Hier ist heute wieder alles zu großen Teil zurückgekehrt und was hat der Politiker in Bonn daran geändert obwohl es so Festgestellt worden ist? Nichts er leugnet alles, verschönert es und Jubelt den Wähler Märchen unter das man dran Fühlen kann. Sehr große Treibhausgase macht die Viehwirtschaft auf der Globalen Welt so um die 20 Prozent an Treibhausgasemissionen Produziert wird. Man sollte auch bedenken, das die jetzigen Politiker Wissen, das Plastik jeglicher Art in Luft, Wasser, Abwasser, Kanäle so auch am Strand und Flüsse und sogar das Meer mit Plastik überfüllt ist und es stets nachgewiesen worden ist. Sogar in unsere Kleidung ist Plastik. Was macht unsere Politik dagegen? Ein Containerschiff nach den anderen kommen hier rein! Hier muss ein neuer Lebenszyklus gefunden werden, denn man kam es anders Bestimmen und Umsetzen. Der Ressourcen Verbrauch kann durch geminderte Konsumierungen mit mehr Bewusstsein Reduziert werden. Jetzt die Frage der noch momentanen Regierung: ,,Warum wird nichts getan?“ , und nun vor der Wahl können alle mit Spotts das Abendprogramm im Flimmerkasten Füllen, mit Schauspielen und Lügen? Politik nennt keine Fakten, Inkompetent und Verantwortungslos. Warum wird hier nicht bei der Wurzel angepackt? Inlandsflüge streichen, und Fernflüge minimieren und verteuern um ein Doppeltes. Das sogar Weltweit. Auch die Anpassung Fahrradwege auf den höheren Radverkehr besser Ausrichten und den Stadtverkehr mit Autos zu Entlasten, somit der Radfahrer und andere E Kleinfahrzeuge mehr Platz zu gewähren um sicher seinen Weg Fahren zu können. Auch diese Muskelkraft die der Mensch dafür benötigt ist wertvoller als alles andere, um lange Gesunde Menschen zu haben. Hier brauchen wir Steigerungen. Viele Flächen und Wälder haben wir trocken gelegt und Bebaut und somit auch Tümpel, kleine Seen sind verschwunden, die Tierwelt stirbt immer weiter aus und das hat unsere jetzige Regierung verursacht aus Profitgier. Also unsere Wälder müssen mehr aufgeforstet werden, denn Sie entziehen die CO2- Emissionen die der Mensch verursacht und geben den Überlebenswichtigen Sauerstoff ab. Auch sollte man was machen gegen die Massentierhaltung , die überwiegend mit Soja gefüttert wird mehr zu minimieren oder ganz drauf verzichten. Alles andere währe Fatal wo momentan vor der Wahl keiner drüber Spricht. Seit 30 Jahren und mehr, ist nichts getan worden, und unsere Kinder stehen da, und können in der Zukunft nicht mehr Normal Atmen, sondern nur mit einem Sauerstoffgerät, das wollen wir nicht! Auch möchten wir keine Rebellen. Die heutige Generation will Freiheit, Brüderlichkeit und Gemeinsamkeit in Frieden und eine Gesunde Welt ohne Krieg. In der Gefahrenabwehr hat die CDU versagt und die Gefahr der Bürger abgewendet und noch nochmal Schutz den Bürgen gegeben. Schwerkriminelle wurden nicht ausgeflogen. Warum werden solche kriminellen rein gelassen? Die CDU wollte es sonst keiner. Nun die neue Lüge, wir wollen für die innere Sicherheit sorgen. Fatal und Lachhaft, vorher Denken und nicht nachher Entschuldigen.seit Wochen jede Menge wieder mehr Flüge, warum wieder höhere Luftverschmutzung? Städte voll Staus, Autobahnen nur Baustellen ohne Arbeiter teils, Riesen Wirtschaftsschaden täglich. Große Einkauf Parks Zentralisieren und mit Bushaltestellen zu Optimieren auch für Senioren einfacher und Zugänglicher zu machen um Ihren Kauf auch ohne Auto zu tätigen. Das ist auch Umweltschutz. Radwege müssten alle Instand gesetzt werden und nicht das ein Radweg benutzt wird, wie von Brüggen nach Boisheim oder Boisheim Dülken oder Viersen wo man nach der Radtour den Orthopäde aufsuchen muss mit mehreren Spritzen Behandelt wird, und das Rad zu eine Inspektion bringen muss um die Felgen Instand zu setzen. Auch muss mehr in die Innenstädte für Radfahrer getan werden. Alles ist seit 20 Jahren bekannt, aber Politiker haben sich einfach Verbannt und wollten nie viel davon wissen was zu Belegen ist, und dadurch wenn viele Radfahrer da sind die Umweltverschmutzung abnimmt anstatt Autos in den Städten. Also ob Flugzeuge, Schiffe und auch Kraftfahrzeuge jeglicher Art tragen im Maße dazu bei, das eine Welt in der wir momentan leben nicht Lange Zukunftsperspektiven hat, wenn das Gemeinsame Vorgehen nicht geändert wird. Heute kann jeder denken was er möchte, aber alle wissen es, die Wahrheit kann ein jetziger Politiker nicht vertragen und somit geht das Schauspiel von neuem los vor der Wahl. Denkt an Korona, nur die in der Deutschen Rentenkasse Zahlen, bekamen keine Erhöhung und Beamte und alle andere ja und so Zahlte der Deutsche Rentner die Kosten Korona und Versteuern Ihre Rente nochmals einig in der Welt. Und jetzt wieder vor der Wahl Rentner sollen im kommenden Jahr mehr bekommen, lachhaft nicht Real nur Utopie. Man fragt sich warum eine Klassengesellschaft? Samte bekommen 72 Prozent aus unsere Kasse und der Einzahler auf 49 Prozent runter gesetzt werden. Macht diesmal die Wahl mit Überlegung , denn wir leben noch.

Kommentare sind geschlossen.