Windmühlen-Apotheke fördert Gesundheit nicht nur in der Region

Seit 50 Jahren gibt es die Windmühlen-Apotheke an der Moselstraße in Dülken. 1970 wurde sie von Apotheker Wolfgang Ende an der Langestraße gegründet.

Viersen-Dülken – Christian Meisen, der die Apotheke als Vertretungsapotheker schon kannte, übernahm sie 1993. Im Laufe der Jahre erweiterte sich das Spektrum. Die Apotheke versorgte Heime von mehreren Einrichtungen mit insgesamt 300 Betten, das Dülkener Hospiz und Patientinnen und Patienten der speziellen ambulanten Palliativ-Versorgung im gesamten Kreisgebiet Viersen und der Stadt Mönchengladbach.

„Seit vielen Jahren sind wir daher nicht nur für unsere Kunden aus Dülken und Umgebung, sondern auch für schwerstkranke Menschen zwischen Kaldenkirchen und Schiefbahn und zwischen Kempen und Jüchen, Ansprechpartner für pharmazeutische Fragen“, erklärt Apotheker Claus Rycken, der die Apotheke heute leitet. Im Dezember 2012 ist die Windmühlen-Apotheke auf die Moselstraße umgezogen und hat die erweiterten Räume der ehemaligen Ring-Apotheke übernommen.

Nach dem überraschenden Tod von Christian Meisen im September 2018 übernahm Marcus Büschges im Januar 2019 die Apotheke als Filiale der Marcus-Apotheke unter der Leitung von Claus Rycken. Zum Jubiläum wollen der Filialleiter und sein Team etwas an die Kunden zurückgeben. Aber auch die Gesundheit der Menschen in anderen Ländern hat das Team im Blick: So gibt es noch bis zum 18. September neben Kundengeschenken eine Tombola, deren Erlös komplett an das Tönisvorster Hilfswerk action medeor geht, der Notapotheke der Welt.