Winter 2018 endet mit 13 Großeinsätzen für die Städtischen Betriebe Viersen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Städtischen Betriebe Viersen sind im Winter 2017/2018 insgesamt 15 Mal zum allgemeinen Räum- und Streudienst ausgerückt. Außerdem gab es elf weitere Einsätze, bei denen es nur an einzelnen Stellen glatt war.

Foto: congerdesign

Viersen – Bei den insgesamt 13 großen Einsätzen mit dem Gesamtteam waren jeweils rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterwegs. Solche Einsätze umfassen das Räumen und Streuen aller Fahrbahnen, Nebenanlagen und Parkplätze, für die die Stadt zuständig ist. Bei den zwei kleineren Einsätzen wurden nur die Fahrbahnen der verkehrswichtigen Straßen bearbeitet. Bei einer solchen „Hauptstreuung“ sind 13 Menschen unterwegs.

Zusammen mit den elf punktuellen Einsätzen wurden so in der abgelaufenen Saison 160 Tonnen Salz und etwa 20.000 Liter Kalziumchlorid verbraucht. Darüber hinaus wurden 55 Tonnen Sand eingesetzt.

Insbesondere am Salzeinsatz lässt sich ablesen, dass der Winter mild verlaufen ist. Nur ein Fünftel des Lagerbestandes an Trockensalz von 800 Tonnen wurde gebraucht. Die Städtischen Betriebe betreuen 285 Kilometer Hauptstraßen, 88 Kilometer Nebenstraßen sowie Rad- und Gehwege und Parkplätze. Salz wird dabei nur auf den Fahrbahnen eingesetzt. Rad- und Gehwege werden dagegen mit Sand gestreut.