Zahlreicher, gut durchnässter und erfolgreicher Neustart der Wettkämpfe für den TuS Oedt

Lange hatte Corona auch die Sportwelt fest im Griff. Nach dem kürzlich erfolgten Re-Start beim TuS Oedt – Jens Walter lief bei den Münsterland-Meisterschaften auf Platz 7 der Deutschen Bestenliste über 800m – starteten die Sportler am letzten August-Wochenende in die nächsten Wettkämpfe.

Grefrath-Oedt – 16 TuS Oedt Sportler starteten bei sieben verschiedenen Veranstaltungen und belohnten sich für die fortgesetzte individuelle harte Trainingsarbeit während der wettkampffreien Zeit. 17 Treppchen-Platzierungen mit sechs Gesamtsiegen über die jeweiligen Distanzen, 12 Altersklassensiege, vier neue Vereinsrekorde und drei Titel bei den Nordrheinmeisterschaften belegen dies erfolgreich.

Der Auftakt wurde am Samstag bei den Nordrhein- Meisterschaften des Leichtathletik-Verbandes in Düsseldorf gemacht. Angelika Kappenhagen errang bei ihren drei Starts zwei Titel (1.500m und 5.000m) und einen dritten Platz über die 800m Distanz. Mit sämtlichen Zeiten unterbot sie erneut die Qualifikationsnormen für die Deutschen Meisterschaften in ihrer Altersklasse W 60.
Am zweiten September Wochenende wird die 64-jährige Grefratherin die blau-roten TuS Oedt-Farben bei den nationalen Titelkämpfen in Baunatal repräsentieren.

Horst (Roger) Simons – eine Grefrather Sportlegende – begleitete Angelika Kappenhagen. Bei seiner Premiere in der Leichtathletik startete er gleich über fünf Strecken. Dabei konnte er drei Vereinsrekorde in der Altersklasse M70 aufstellen und sich über den Titel Nordrheinmeister über die 1.500m Distanz freuen. Trotz sehr ungemütlichem, nassen Wetters vervollständigten ein 5. Platz (100m; Vereinsrekord), ein dritter Platz (200m, Vereinsrekord) und zwei zweite Plätze über 400 und 800m seinen sehr erfolgreichen Ausflug auf die andere Rheinseite. Da wollten am Sonntag viele weitere TuS Oedt Sportler nicht nachstehen.

TuS Oedt Sieger beim 3. Krefelder Kulturlauf. Foto: TuS Oedt

Beim 3. Kulturlauf rund um die Burg Linn in Krefeld ragte vor allem der Gesamtsieg mit neuem Streckenrekord von Frank Schramm über die Ultradistanz hervor. Er konnte nicht nur seine Siegerzeit aus dem Jahr 2018 um über 30 min (und auch im Durchlaufen seine eigene bisherige Marathonbestzeit) verbessern, neben dem neuen Vereinsrekord über die 50km Distanz belegt der 49jährige Grefrather nun auch Platz 1 der Deutschen Bestenliste in seiner Altersklasse.

Hervorragende Ergebnisse erliefen auch Rüdiger Kebeck (Gesamtsieg über die 5km Distanz), Andreas Kiekhöfel (3. im Gesamtlauf, AK Sieger über 50 km) bei seiner Ultra Premiere), Daniela Kiekhöfel (2. Frau im Gesamtlauf, AK Siegerin über 25 km) und Herbert Wolscht (AK Sieger über 5 km). Die weitesten Anreisen hatten Oliver Marissen bei seinem 14. Marathon (der erste mit über 600 Höhenmeter) dem hessischen Burgwald Märchen-Marathon (5. AK) und Daniela Frenzel beim Pokallauf am Möhnesee (AK Sieg) zu absolvieren.

Außerdem trotzen den widrigen Witterungsbedingungen in Köln beim Halbmarathon das TuS Neumitglied Frank Pesch mit neuer Bestzeit und Arnd van Stiphoudt bei der Mitteldistanz im Triathlon in Duisburg. Bei seiner Premiere beim Ironman 70.3 konnte er alle seine Ziele erreichen und „nebenbei“ seine Halbmarathon Bestzeit um zwei Minuten verbessern. Etwas näher zur Niersgemeinde war am Sonntag in Meerbusch ein Quintett aktiv. Bei der Veranstaltung „Lank läuft“ vertraten Manfred Knipper (Gesamt Sieger beim Walking), Gitta von der Burg (10 km 1. AK), Stefan Eckardt (2. AK), Jürgen Hellermann (1. AK) und Thorsten Peil (4. AK) (alle 5 km) den TuS Oedt.

Nach so viel Normalität und Erfolg freuen sich alle auf die nächsten Wochen mit weiteren Starts, unter anderem beim Triathlon in Roth, den Deutschen Meisterschaften, dem Seidenraupen Cross in Krefeld und dem Staffellauf in Weeze. (opm/paz)