Zeitgeschichtliche Dokumente erinnern an die kommunale Neugliederung von Viersen, Süchteln und Dülken

„Dreistadt“ war der Wunschname der durch die kommunale Neugliederung 1970 zusammengelegten Städte Viersen, Süchteln und Dülken. An diesen Namen und vor allem an die kommunalpolitisch spannende Zeit erinnerte sich der ehemalige ehrenamtliche Landrat Peter Van Vlodrop beim Treffen mit Landrat Dr. Andreas Coenen.

Viersen – Van Vlodrop übergab dem Kreisarchiv seine private Sammlung zeitgeschichtlicher Dokumente. Insgesamt hatte Van Vlodrop während seiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen kommunalpolitischen Tätigkeit 14 gebundene Bücher sowie Hefter mit Zeitungsberichten, Fotos, Redemanuskripten und weiteren Dokumenten zusammengestellt. Die Sammlung umfasst die Jahre 1956 bis 1981.

„Diese Geste ist ein immenser Vertrauensbeweis. Wir werden die Bände sicher verwahren und Interessierten zugänglich machen“, versprach Dr. Coenen. „Die Aufzeichnungen machen deutlich, welch umfangreiches Aufgabenfeld Sie bearbeitet haben.“ Neben der kommunalen Neugliederung umfassen die Aufzeichnungen beispielsweise Protokolle über einen Besuch von Bundeskanzler Konrad Adenauer, die Abschiedsrede Van Vlodrops als letzter Süchtelner Bürgermeister und eine Karte mit den Krankenhausstandorten im damaligen Kreis Kempen-Krefeld.

„Die Dokumente bezeugen beeindruckend Ihr ehrenamtliches politisches Wirken“, sagte Kreisdirektor und Kulturdezernent Ingo Schabrich. Die Archivare Dr. Michael Habersack und Marcus Ewers werten die Schriften und Fotos nun aus. Van Vlodrop selbst freute sich, dass er die zeitgeschichtlichen Dokumente nun in guten Händen weiß: „Ich habe drei Leben gelebt: Ein privates, ein berufliches und ein ehrenamtliches. Das ehrenamtliche hat nun einen sicheren Platz im Kreisarchiv gefunden.“

Der ehemalige Landrat Peter Van Vlodrop (r.) blättert mit Landrat Dr. Andreas Coenen (Mitte), Kreisdirektor und Kulturdezernent Ingo Schabrich (l.) sowie Kreisarchivar Dr. Michael Habersack (hinten l.) und Archivar Marcus Ewers in seinen Aufzeichnungen. Foto: Kreis Viersen

Peter Van Vlodrop (Jahrgang 1928) wurde am 7. April 1961 im Alter von gerade einmal 32 Jahren zum Süchtelner Bürgermeister gewählt. Er war der letzte Amtsinhaber, bis Süchteln im Zuge der kommunalen Neugliederung zum 1. Januar 1970 in der neuen Stadt Viersen aufging. Parallel engagierte sich der Bankkaufmann und spätere Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse in der Kreispolitik. Von 1970 bis 1975 war Van Vlodrop letzter Landrat des Kreises Kempen-Krefeld. Kreistagsmitglied blieb Van Vlodrop bis 1979, von 1975 bis 1989 war er Mitglied im Viersener Stadtrat.
Am 3. Mai 1978 wurde Van Vlodrop das Bundesverdienstkreuz am Bande und am 11. Mai 1982 das Bundesverdienstkreuz I. Klasse verliehen. Regierungsvizepräsident Dieter Krell überreichte Van Vlodrop das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am 4. März 1998.