Zertifikate für Betreuungskräfte

Die SGV Servicegesellschaft Viersen mbH qualifiziert Mitarbeiterinnen in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule.

Viersen – Betreuung im ambulanten Bereich wird immer anspruchsvoller. Die richtige Kommunikation und der behutsame Umgang mit älteren Menschen und ihren unterschiedlichen Krankheitsbildern sind auch in der Häuslichkeit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im hauswirtschaftlichen Betreuungsbereich ein wichtiger Teil ihrer Arbeit. Ein hohes Maß an sozialer Kompetenz ist dabei gefragt. „Verstehe ich seine Krankheit, verstehe ich auch den Kunden besser und kann gezielt auf seine Bedürfnisse eingehen.“, weiß Bettina Annuss, Leitung SGV Servicegesellschaft Viersen mbH.

Im Rahmen des „Qualifizierungskurs zur Betreuungskraft nach § 45 b SGB XI“ konnten sich jetzt zwölf Mitarbeiterinnen entsprechend fortbilden. Der Kurs ist behördlich anerkannt im Rahmen der AnFöVo und umfasst 57 Unterrichtsstunden mit verschiedenen Themenschwerpunkten: Demenz als Krankheitsbild, Biografiearbeit, haftungsrechtliche Grundlagen, Betreuungsrecht, richtige Gesprächsführung, Begleitung und Unterstützung, besonders für demenziell veränderte Menschen. Auch ein Erste Hilfe Kurs gehört zur Basisqualifizierung dazu. „Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Prinzip „Einzelkämpfer“, sie meistern täglich ihre Arbeit in den privaten Haushalten sehr selbstständig und verantwortungsvoll“, erklärt Bettina Annuss und freut sich, denen nun mit dieser Fortbildung noch besser „den Rücken stärken zu können“ und ihnen wichtige Impulse für ihre Tätigkeit mit auf den Weg zu geben.

Foto: Zwölf Teilnehmerinnen des Qualifizierungskurses für Betreuungskräfte nach § 45b SGB XI erhielten jetzt ihre Zertifikate von Bettina Annuss, Leitung SGV Servicegesellschaft Viersen und Mechthild Neumann, Fachbereichsleiterin Volkshochschule Viersen