Zukunft gestalten: CDU-Sachparteitag in Viersen will Themenfelder bearbeiten

„Verantwortung übernehmen und Zukunft gestalten“, unter diesem Motto eröffnete der Vorsitzende Sebastian Achten den Sachparteitag der Viersener CDU. Dabei waren die Mitglieder eingeladen zum Thema Mobilität, Stadtentwicklung und Wirtschaft ihre Ideen zu Papier zu bringen.

Viersen – Bevor allerdings ein konstruktiver Dialog entbrannte, hielt der Landrat des Kreises Viersen, Dr. Andreas Coenen einen Vortrag zu den anstehenden Bauprojekten des Kreises in der Stadt Viersen, darunter das neue Kreisarchiv in Dülken oder das Straßenverkehrsamt, unter Berücksichtigung der heutigen gebotenen Modernität und auch dem Aspekt der zirkulären Wertschöpfung. Als besonderen und prominenten Gast durfte die CDU den amtierenden Finanzminister von NRW, Lutz Lienenkämper MdL, begrüßen. Der Minister berichtete von der Arbeit der NRW-Koalition in Düsseldorf, die dort anstehenden Herausforderungen und die Anbindung an die Bundespolitik. Im Anschluss gab es einen interessanten Dialog mit den anwesenden Teilnehmern, bei dem der Finanzminister auch für kritische Fragen zur Verfügung stand. In den nächsten Monaten wird es noch weitere Sachparteitage geben, bei denen auch weitere wichtige Themenfelder bearbeitet werden.

Foto: CDU Viersen

Nach einer Stärkung am Büffet am Ende der Veranstaltung, wurde ein Stimmungsbild bezüglich der Neuwahl des Parteivorsitzes auf Bundesebene eingeholt. Dabei fielen von den abgegebenen Stimmen eine auf Jens Spahn, 11 auf Annegret Kramp-Karrenbauer und 19 Stimmen auf Friedrich Merz. Der Europakandidat, Dr. Stefan Berger MdL war ebenfalls während des Parteitages anwesend und ist einer der Delegierten für den Bundesparteitag. Stefan Berger nahm die Anregungen der Mitglieder dabei gerne mit, denn es gibt zwar bisher keinen Mitgliederentscheid, jedoch wird Berger als einer der fünf Delegierten aus dem Kreis Viersen über die Parteispitze mit entscheiden können.
Die rund 30 anwesenden CDU-Mitglieder, die ihre Anregungen der Fraktion an diesem Tag mitteilen konnten, sehen die neuen Sachparteitage positiv. CDU-Vorsitzender Sebastian Achten ist es wichtig, dass Entscheidungen mit der Basis und den Mitgliedern und nicht hinter verschlossenen Türen diskutiert und getroffen werden. Dazu sind auch alle Nichtmitglieder gerne eingeladen ihre Ideen abzugeben.