Zuschüsse für Unternehmen im Kreis Viersen – Betriebe profitieren von öffentlichen Fördermitteln

Öffentliche Fördermittel sind ein politisches Instrument staatlicher Institutionen, um gewünschte wirtschaftliche Entwicklungen zu beeinflussen. Existenzgründungen, Innovationen oder Umweltschutz etwa werden besonders stark unterstützt.

Kreis Viersen – Für viele Investitionsvorhaben ist eine Förderung durch Bund, Länder oder EU möglich. Da sich die Programme allerdings oft ändern und es eine große Vielzahl an Richtlinien gibt, kennen nur wenige Unternehmer ihre Förderungsmöglichkeiten. Unterstützung finden sie bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Kreis Viersen.

Dort ist Armin Möller ihr Ansprechpartner; er hilft Unternehmen bei der Suche nach Fördermöglichkeiten.
„Im vergangenen Jahr haben wir über 70 Intensivberatungen durchgeführt“, zieht Möller eine Bilanz für 2020. Nicht eingerechnet sind darin die Fördermittelberatungen rund um das Thema Corona. „Über diese Beratungen konnten viele nicht zurückzuzahlende Zuschüsse für Unternehmen im Kreis Viersen generiert werden“, sagt Möller.

Gerade in Coronazeiten hätten viele kleine und mittlere Unternehmen sich über Fördermittel informiert, um in der Krise investieren zu können. Besonders gefragt waren laut Möller Förderprogramme zu Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben. Leider seien aber nicht alle Anträge der Unternehmen aus dem Kreis Viersen zum Tragen gekommen.

So hatte das Förderprogramm „Digital Jetzt“ des Bundeswirtschaftsministeriums lukrative Fördermöglichkeiten in Aussicht gestellt. „Doch in der Praxis erwiesen sich die bürokratischen Hürden als viel zu hoch“, übt Möller Kritik. Er setzt darauf, dass die Richtlinien im Ministerium nachgebessert werden und weitere Unternehmen von den Förderprogrammen profitieren können. Fördermittelberater Armin Möller ist bei der WFG erreichbar unter Telefon 02162 / 8179106, E-Mail: armin.moeller@wfg-kreis-viersen.de.