Zwei passende Partnerinnen: Kooperation Schule-Wirtschaft mit Hauptschule Süchteln und EGN

Die Städtische Gemeinschaftshauptschule Süchteln und die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein sind jetzt Partnerinnen. Das Unternehmen mit Sitz an der Greefsallee und die Schule an der Hindenburgstraße haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. 

Viersen-Süchteln – Begonnen habe es mit einem ersten Gespräch und einer Unternehmensführung im Herbst, sagt Katrin Liegner von der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen: „Schon da war klar, dass die EGN und die Hauptschule gut zueinander passen.“ Aus diesem ersten, von der Stadt organisierten Kontakt ist jetzt eine förmliche Kooperationsvereinbarung geworden. Unterzeichnet wurde das Papier in Süchteln. In entspannter Atmosphäre waren die Vertreterinnen und Vertreter der Beteiligten zusammengekommen. Neben dem formalen Akt der Unterschriften unter die Vereinbarung standen ein reger Austausch und eine Führung durch die Schule auf dem Programm.

Für die Schule unterzeichneten Schulleiter Fred Falk und Berufsorientierungslehrerin Ruth Lobach das Papier. Von der EGN waren Pressesprecherin Kristiane Helmhold und Ausbilder Christopher Meisen gekommen. Die städtische Wirtschaftsförderung begleitete auch diesen Schritt gleichsam als Trauzeuge. Die Kooperation Schule-Wirtschaft soll beiden Seiten Vorteile bringen. Die EGN erhält einen tieferen Einblick in das Schulleben und kann Ausbildungsmaßnahmen darauf einstellen. Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer der Hauptschule Süchteln erhalten einen Einblick in wirtschaftliche Strukturen und Prozesse. Die Angebote zur Berufswahlvorbereitung und zur Berufsorientierung können praxisnah verbessert werden.

Um das in die Lebenswirklichkeit umzusetzen, haben Schule und Unternehmen einige Grundbausteine vereinbart. So wird die EGN Betriebsbesichtigungen im technischen Bereich anbieten. Hier denkt man beispielsweise an die Abfallsortieranlagen an verschiedenen Standorten. Schülerpraktika werden ebenso angeboten wie Plätze für Berufsfelderkundungstage als Teil des Projekts „Kein Abschluss ohne Anschluss KAoA“.

Umgekehrt kann EGN die Zusammenarbeit nutzen, um in der Schule Interesse bei möglichen Nachwuchskräften zu werben. Dazu werden Auszubildende der EGN als Ausbildungsbotschafter das Unternehmen an der Hindenburgstraße vorstellen. Zudem nimmt EGN an unterrichtsbegleitenden Aktionen teil. Das sind beispielsweise der „Tag der offenen Tür“ oder die Berufsinformationstage. Bereits Ende Januar wird das Unternehmen einen Auftritt bei einem solchen Informationstag in Süchteln haben.

Foto. Antje Pömper