Brüggen: Polizeihundeinsatz nach erheblichem Widerstand

Am 11. Mai kam es in Brüggen zu einer Körperverletzung nach einer Schlägerei. Als die Einsatzkräfte gegen 22:15 Uhr eintrafen, versuchte der Tatverdächtige, über einen Gartenzaun in der Herrenlandstraße zu flüchten und versteckte sich in einem Gebüsch.

Brüggen – Der 49-Jährige aus Brüggen-Bracht kam erst nach mehrfachen Aufforderungen mit erhobenen Händen aus dem Gebüsch hervor und folgte den Anweisungen der Einsatzkräfte. Als ihm mitgeteilt wurde, dass er nun verhaftet werde, leistete er erheblichen Widerstand, konnte sich aus den Händen der Einsatzkräfte befreien und versuchte erneut zu fliehen. Durch den Einsatz eines Polizeihundes wurde der Mann zu Boden gebracht. Auch danach widersetzte er sich der Festnahme und verletzte dabei die Einsatzkräfte.

Mit Hilfe eines hinzugekommenen Streifenteams konnte der Mann schließlich festgenommen und zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam gebracht werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Außerdem reagierte ein freiwillig durchgeführter Drogentest positiv auf verschiedene berauschende Mittel. /jk (390/opm)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert