BWC-Erste steigt in die Kreisliga A auf

Eigentlich hatte die Zweite der SpVg Odenkirchen 05/07 am Dienstag das Entscheidungsspiel gegen Concordia Viersen mit einem 1:0 gewonnen und damit den Aufstieg geschafft. Doch die Odenkirchener verzichten auf den Aufstieg, wodurch die Viersener Mannschaft nun in der Kreisliga A auf den heiligen Rasen darf.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen/Mönchengladbach – Nach einer starken Saison hatte die 1. Mannschaft des Viersener Sportvereins Blau-Weiss Concordia 07/24 Viersen am Dienstag dieser Woche knapp das Entscheidungsspiel gegen die 2. Mannschaft der SpVg Odenkirchen 05/07 mit einem 1:0 verloren, und damit eigentlich den Aufstieg in die Kreisliga A Mönchengladbach-Viersen knapp mit einem Sieg verpasst.

Rund 600 Zuschauer verfolgten das Entscheidungsspiel an der Schlossstraße in Rheydt, welches gerade einmal zwei Tage nach dem letzten Saisonspiel bei hochsommerlichen Temperaturen stattfand. Kein leichtes Unterfangen für alle Spieler, denen die Temperaturen sichtlich zu schaffen machten. Die ersten 45 Minuten waren von einem ausgeglichenen Spiel geprägt, mit einem beachtlichen Distanzschuss aus gut 20 Metern in die rechte untere Ecke gingen dann die Odenkirchener in der 40. Minute durch Thomas Fialkowski in Führung. Daran sollte sich auch in der 2. Halbzeit nichts mehr ändern, die Viersener verpassten dabei die möglichen Torchancen.

Nach dem Schlusspfiff war also klar, die Odenkirchener steigen in das Kreisoberhaus auf. Doch so einfach war es dann doch nicht, denn nicht lange nach Ende des Spiels teilten die Odenkirchener mit auf den Aufstieg verzichten zu wollen. Damit steigt Blau-Weiß Concordia Viersen in die Kreisliga A auf und die Mannschaft freut sich darauf, schließlich hat sie in dieser Saison hart gekämpft und ist längst nicht die erste, die von einem Aufstiegsrücktritt profitiert. Unverdient steigen die Viersener also nicht auf. Jetzt heißt es sich zu behaupten, damit am Ende der nächsten Saison ein guter Tabellenplatz gesichert ist. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel/Carmen Lange

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.