Domaine Paterianakis: Biologisch angebauter Wein auf Kreta

Weiblich und mit einer starken Persönlichkeit, die Weine der Familie Paterianakis hinterlassen nicht nur auf Kreta den besten Eindruck. Besucher empfängt bei einer Weinverkostung ebenfalls die häufig zitierte griechische gute Gastfreundschaft und macht den Aufenthalt auf vielfältige Weise zu einem besonderen Erlebnis.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Kreta/Griechenland – Fruchtbare Täler ziehen sich durch die gewaltige Bergkette, welche die Insel Kreta vor dem Südausgang des Ägäischen Meeres prägen. Im Laufe ihrer Geschichte war sie hart umkämpft, stand unter römischer, arabischer, venezianischer und osmanischer Herrschaft, bevor sie seit dem Jahr 1913 fest zum griechischen Eigentum wurde. Kreta kann auf einen ebenso bewegten Weinanbau zurückblicken, Funde weisen auf über 4.000 Jahre und den ältesten Weinanbau in Europa hin.

Heute betragen die Rebflächen rund 50.000 Hektar und gut 20 % des griechischen Weins werden auf der Insel gekeltert. Lange Zeit führte Kreta die Listen der Massenweine durch große Winzergenossenschaften an, ab 1990 allerdings kristallisierten sich zudem Weingüter heraus, deren Weine mit starken Persönlichkeiten und aus biologischem Anbau heute zu den Geheimtipps der Genießer gehören.

Aus ihnen werden die Geheimtipps der Genießer: Die biologisch angebauten Trauben der Familie Paterianakis. Im Gespräch v. l. Winzerin Emmanouela Paterianakis und Rheinischer Spiegel-Inhaberin Iris Kater. Foto: Rheinischer Spiegel

Kulinarische Diamanten, wie die Weine der Familie Paterianakis, die als Pioniere der Weinproduktion aus biologisch angebauten Trauben auf Kreta zählen. Indigene Rebsorten wurden hier unter Berücksichtigung der Boden- und Klimabedingungen auf umweltschonende Weise in dem traditionellen kretischen Weinbaugebiet seit 1988 kultiviert, seit 1997 betreibt das Weingut die Paterianakis-Familie. Auf einer Höhe von 600 Metern in der Nähe der Ortschaft Melesses gelegen, fanden sich beste Voraussetzungen für eine ganze Reihe von Weinen, die mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum ihre Liebhaber gefunden haben.

Angebaut werden sechs einzigartige einheimische und fünf erstklassige internationale Sorten.
Foto: Rheinischer Spiegel

Giorgios Paterianakis hat als erster Winzer den Weg zum ökologischen Weinanbau beschritten. Nachdem er sich zurückzog übernahmen seine drei Töchter Emmanouela, Niki sowie Georgia (ausgebildete Önologinnen, Ökonominnen und Chemikerinnen) das Weingut und kreierten Weine, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurden. Keine chemischen oder synthetischen Düngemittel stören den ursprünglichen Geschmack der Trauben. Bei einer Weinverkostung werden Gäste deshalb nicht mit den typischen griechischen Massenweinen von Grauburgunder oder Merlot rechnen können. Angebaut werden sechs einzigartige einheimische und fünf erstklassige internationale Sorten – die Geschmacksknospen werden von den roten Rebsorten Kotsifali und Mantilari sowie den weißen Rebsorten Assyrtiko, Vidiano, Thrapsathiri und Moschato Spinas begeistert sein.

Tipp: Das Weingut verfügt zusätzlich über drei Suiten für interessierte Besucher. Weinverkostungen oder Besichtigungen werden angeboten und stetig gerne von den Gästen wahrgenommen.

Domaine Paterianakis, Organic Wines, http://www.paterianakis.gr/
Melesses, Muncipality of Archanon Asterousion, Heraklion, Kreta, Griechenland | 7, Zografou str. 71201 | Postfach: 1125 | Τ: +30 2810 226674 | F: +30 2810 226673,

Öffnungszeiten für Weinproben
Montag – Samstag 10 – 17 Uhr


Kretas Osten erleben: Olous, die versunkene Stadt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.