RS-Wahlticker zur Landtagswahl NRW: Kopf-an-Kopf-Rennen?

Heute wählt Nordrhein-Westfalen einen neuen Landtag. Mittlerweile ist es die 18. Parlamentswahl seit Ende des Zweiten Weltkrieges im größten deutschen Bundesland. Die Wahllokale haben von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet – wir begleiten den Tag und die Ergebnisse mit unserem Wahlticker.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen/NRW – Wussten Sie, dass die NRW-Landtagswahl als Test für die bundesweite politische Stimmung gewertet wird? Tatsächlich wird deshalb heute stattfindende 18. Parlamentswahl seit Ende des Zweiten Weltkrieges genau in den anderen Bundesländern verfolgt. Erwartet wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der CDU und der SPD, wobei aktuelle Umfragen die CDU knapp vorne sehen. Heute noch führt in Düsseldorf Hendrik Wüst (CDU) das Bundesland an, wird sich das am Abend ändern? Und wer schafft es als Vertreter für den Kreis Viersen in den Landtag?

Update 21.00 Uhr: Die letzen Stimmen im Kreis Viersen werden ausgezählt. Die CDU liegt klar vorne. „Das Gefühl ist fulminant“, so der CDU-Direktkandidat für den Bereich Viersen I, Guido Görtz. „Genial: Über 40 % bei den Erststimmen, über 40 % bei den Zweitstimmen – stabil. Ich denke, das ist das Ergebnis der guten Arbeit aller CDU-Politikerinnen und Politiker vor Ort, und das ist auch die Bestätigung, was die Zweitstimmen angeht, für Hendrik Wüst für das, was er im letzten halben Jahr mit seinem Team erreicht hat. Die Menschen wollen mehr davon. Wir werden versuchen diesen Wunsch solide, seriös und besonnen zu erfüllen und hoffen, dass es jetzt eine stabile Regierung unter der Führung der CDU geben wird.“

Foto: CDU Kreis Viersen

In der Stadt Viersen (74 von 75 Stimmbezirken) von gab es eine Wahlbeteiligung von 50,82 %.
Partei Stimmen In Prozent
CDU 11.118 39,35%
SPD 7.950 28,14%
FDP 1.590 5,63%
AfD 1.304 4,62%
GRÜNE 4.491 15,90%
DIE LINKE 594 2,10%
Die PARTEI 519 1,84%
FREIE WÄHLER 270 0,96%

Kreis Viersen: 292 von 298 Stimmbezirken ausgezählt (Erststimmen), die Wahlbeteiligung liegt bei 55,27 %.
Partei Stimmen In Prozent
CDU 52.922 42,96%
SPD 30.069 24,41%
FDP 7.866 6,39%
AfD 5.447 4,42%
GRÜNE 20.344 16,51%
DIE LINKE 1.920 1,56%
Die PARTEI 2.057 1,67%
FREIE WÄHLER 1.529 1,24%

Update 19.25 Uhr: Mehr als die Hälfte der Stimmen der Stadt Viersen sind ausgezählt:
Partei Stimmen In Prozent
CDU 5.233 38,60%
SPD 3.914 28,87%
FDP 712 5,25%
AfD 718 5,30%
GRÜNE 2.139 15,78%
DIE LINKE 289 2,13%
Die PARTEI 235 1,73%
FREIE WÄHLER 129 0,95%

Update 19.15 Uhr: Rund 1/3 aller Stimmen im Kreis Viersen sind ausgezählt. Im Bereich Viersen I liegt Guido Görtz (CDU) als Direktkandidat vorne:
CDU 7.281 42,09%
SPD 4.471 25,85%
FDP 897 5,19%
AfD 758 4,38%
GRÜNE 2.936 16,97%

Ebenfalls im Stimmbezirk Viersen II liegt die CDU mit Marcus Optendrenk klar vorne:
CDU 9.267 43,09%
SPD 4.989 23,20%
FDP 1.814 8,44%
AfD 1.100 5,12%
GRÜNE 3.287 15,29%

„Weltoffen & am Niederrhein zu Hause“, so kann man die Direktkandidatin der GRÜNEN in Tönisvorst, Meral Meral Thoms (2. v. l.) beschreiben. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Update 19.10 Uhr: Im Bereich der Zweistimmen wurden 120 von 298 Stimmbezirken im Kreis Viersen ausgezählt:
Partei Stimmen In Prozent
CDU 16.313 41,44%
SPD 8.931 22,69%
FDP 2.682 6,81%
AfD 1.889 4,80%
GRÜNE 6.799 17,27%
DIE LINKE 589 1,50%
PIRATEN 85 0,22%
Die PARTEI 436 1,11%
FREIE WÄHLER 307 0,78%

Update 19.05 Uhr: 99 von 298 Stimmbezirken im Kreis Viersen sind ausgezählt (Erststimmen):
Partei Stimmen In Prozent
CDU 12.895 42,37%
SPD 7.300 23,99%
FDP 2.226 7,31%
AfD 1.499 4,93%
GRÜNE 4.981 16,37%
DIE LINKE 485 1,59%
Die PARTEI 498 1,64%
FREIE WÄHLER 353 1,16%

Screenshot KRZN

Update 19.05 Uhr: 99 von 298 Stimmbezirken im Kreis Viersen sind ausgezählt:
Partei Stimmen In Prozent
CDU 12.895 42,37%
SPD 7.300 23,99%
FDP 2.226 7,31%
AfD 1.499 4,93%
GRÜNE 4.981 16,37%
DIE LINKE 485 1,59%
Die PARTEI 498 1,64%
FREIE WÄHLER 353 1,16%

Update 18.50 Uhr: Auch die ersten 5 Wahllokale innerhalb der Stadt Viersen sind ausgezählt:
Partei Stimmen In Prozent
CDU 520 38,04%
SPD 383 28,02%
FDP 70 5,12%
AfD 83 6,07%
GRÜNE 238 17,41%
DIE LINKE 21 1,54%
Die PARTEI 19 1,39%
FREIE WÄHLER 11 0,80%

Update 18.40 Uhr: 7 von 144 Stimmbezirken im Bezirk Viersen I sind ausgezählt:
Partei Stimmen In Prozent
CDU 659 41,29%
SPD 400 25,06%
FDP 84 5,26%
AfD 62 3,88%
GRÜNE 302 18,92%
DIE LINKE 26 1,63%
Die PARTEI 24 1,50%
FREIE WÄHLER 10 0,63%

Update 18.35 Uhr: Die ersten Ergebnisse werden vom Landtagskandidaten der CDU, Guido Görtz, mit Freude im Parteibüro an der Goetersstraße verfolgt.

Foto: CDU Kreis Viersen

Update 18.30 Uhr: In Schwalmtal-Amern liegt das erste Ergebnis vor. Hier liegt die CDU mit 34 % vor der SPD mit 26,5 Prozent. Die Grünen kommen auf 19,5 %, die FDP auf 7,5 %, die AFD auf 3,5 und die Linke holt gerade einmal 2,5 %. Die ersten vier Stimmbezirke im Kreis Viersen sind ausgezählt.

Update 18.20 Uhr: Die ersten Ergebnisse im Kreis Viersen werden ab 18.30 Uhr erwartet. Die ersten Hochrechnunge sorgen für beste Stimmung bei der CDU, ebenfalls die Grünen freuen sich über die aktuellen Zahlen. Bangen ist bei der FDP angesagt, sie könnten knapp den Einzug in den Landtag verpassen. CDU-Bundesvize Karin Prien spricht von einem „klaren Regierungsauftrag“. Die Linke liegt aktuell bei 2,1 % und wäre damit im Landtag nicht mehr vertreten.

Update 18.00 Uhr: Die Wahlbeteiligung lag gegen 16.00 Uhr bei 53,35 %, damit übrigens weit unter den 59 Prozent von 2017. Mittlerweile sind zudem die ersten Prognosen da:
CDU 35 Prozent (+2)
SPD 27,5 % (-3,7)
Grüne 18,5 (+12,1)
AFD 6 % (-1,4)
FDP 5 % (-7,6)
Sonstige 8 % (-1,5)

6,7 Millionen Frauen und 6,3 Millionen Männer waren heute aufgerufen ihre Stimme abzugeben. Hierunter befinden sich 785.900 ErstwählerInnen, noch nie gab es so viele 60 + Wähler.

Update 17.55 Uhr: Gleich schließen die Wahllokale. Interessierte, die bei der Landtagswahl am Sonntag, 15. Mai, die Auszählung der Stimmen in den einzelnen Städten und Gemeinden des Kreises online mitverfolgen möchten, können dies auf der Internetseite des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein (KRZN) tun. Den jeweiligen Ergebnisstand können Interessierte über den nachfolgenden Link live mitverfolgen: https://wahl.krzn.de/ltw2022/wep200/

Update 15.30 Uhr: Erst nach Schließung der Wahllokale um 18.00 Uhr werden die Stimmen ausgezählt. Die Wahlzeit gibt das Landeswahlgesetz von NRW vor. In 128 Wahlkreisen sind die Bürger aufgerufen ihre Stimme abzugeben. Übrigens gibt es die meisten Wahlkreise im Düsseldorfer Regierungsbezirk.

Update 13.50 Uhr: Die Wähler im Kreis Viersen haben zwei Stimmen: Mit dem ersten Kreuz wählen sie einen Direktkandidaten. Die zweite Stimme ist für die Landeslisten der Parteien bestimmt. Aus beiden Teilen – Direktkandidaten und Listen der Parteien – setzt sich dann der neue Landtag zusammen.
Insgesamt treten 29 Parteien im Kreis Viersen zur Wahl an, es gibt 19 Wahlkreiskandidaten.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Update 13.00 Uhr: Auf der Landesliste sind 29 Parteien zur NRW-Landtagswahl 2022 zugelassen worden – für die Wähler gibt es also eine große Auswahl mit ganz unterschiedlichen Zielen und Tendenzen. „Gehen Sie zur Wahl und machen Sie von Ihrer Stimme Gebrauch“, appelliert der Kreiswahlleiter, Landrat Dr. Andreas Coenen, an die Wahlberechtigten. „Vor dem Hintergrund der weltpolitischen Geschehnisse sollten wir uns bewusst sein, wie wichtig und wertvoll demokratische Wahlen sind.“

Update 11.00 Uhr: Wer darf denn überhaupt wählen, fragt unser Leser Lukas H.:
Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag
– Deutscher im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes ist, und das 18. Lebensjahr vollendet hat, und
– mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl – also seit dem 29. April 2022 – seinen Hauptwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in NRW hat und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Update 10.20 Uhr: Aktuell regiert seit Ende 2021 Ministerpräsident und Jurist Hendrik Wüst (CDU) das größte deutsche Bundesland. Er wird als Spitzenkandidat gehandelt und geht ins enge Rennen gegen Mitbewerber Thomas Kutschaty (SPD). Bis 2005 führte die SPD 39 Jahre lang NRW an, nach dann unterschiedlichen Konstellationen gibt es seit 2017 eine CDU-FDP-Koalition.

Ebenfalls „Die Partei“ wirbt um Stimmen. Für den Wahlkreis Viersen I tritt Kai Pfeiffer an, für den Wahlkreis Viersen II Marion Weißkopf. Foto: Rheinischer Spiegel

Update 8.00 Uhr: In den Wahlkreisen Viersen I (Schwalmtal, Viersen, Willich) und Viersen II (Brüggen, Grefrath, Kempen, Nettetal, Niederkrüchten) können 203.662 Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben – davon sind 110.330 im Wahlkreis Viersen I und 93.332 im Wahlkreis Viersen II wahlberechtigt. In der Stadt Viersen sind rund 57.000 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger aufgerufen an der Landtagswahl teilzunehmen.
Die Stadt Tönisvorst gehört bei der Landtagswahl 2022 in den Wahlkreis Krefeld I und Viersen III und wird durch die Stadt Krefeld betreut.

Update 7.30 Uhr: Unsere Leserin Margret S. hat gestern ihre Mutter ins Krankenhaus fahren müssen. Der Seniorin geht es den Umständen entsprechend gut, sie kann aber heute nicht im Wahllokal wählen und möchte unbedingt ihr Kreuz machen. Das Redaktions-Team ist der Nachfrage unserer Leserin nachgegangen, wie denn eine Stimmabgabe in einer solchen Situation möglich ist. P. S. Wir wünschen von Herzen gute Besserung.

In Fällen plötzlicher Erkrankung und in besonderen Ausnahmefällen bei Personen, die nicht im Wählerverzeichnis eingetragenen sind (zum Beispiel nach Einbürgerung oder der Feststellung des Wahlrechts im Einspruchsverfahren) können Wahlscheine noch bis Sonntag, 15. Mai, 15 Uhr, beantragt werden. Das Recht auf Ausstellung eines Wahlscheines muss in diesen Fällen nachgewiesen werden! In Fällen plötzlicher Erkrankung ist eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. Gegebenenfalls muss eine Bevollmächtigung zur Beantragung und Abholung von Briefwahlunterlagen vorgelegt werden. Wählen müssen Sie auf jeden Fall selbst: Eine Ausübung des Wahlrechts durch eine Vertretung ist unzulässig. Bitte stimmen Sie sich unbedingt vor einer persönlichen Vorsprache in der Wahldienststelle der Stadt Viersen am Wahlsonntag mit der Behörde ab (Telefon 02162 101-6857).

Update 6.30 Uhr: Wie bei der Bundestagswahl 2021 ist die Stadt Viersen in 50 Stimmbezirke unterteilt. Ihren Stimmbezirk finden Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigung oder mit Hilfe eines Wahlraumfinders – die Wahllokale öffnen um 8.00 Uhr.
Im Vergleich zur Bundestagswahl 2021 gibt es eine Änderung bei den Wahllokalen. Wer bisher bei Wahlen seine Stimme im ehemaligen Familienzentrum Marienheim abgegeben hat, kann dies künftig in den Räumen der Psychiatrischen Hilfsgemeinschaft (PHG) Viersen an der Dülkener Straße 72a erledigen. Durch die Verlegung ist nun auch das Wahllokal für den Stimmbezirk 822.1 barrierefrei zugänglich.

Ende April legte Ministerpräsident Hendrik Wüst einen Stopp in Viersen ein. Ebenfalls Guido Görtz (Mitte links), der CDU-Landtagskandidat für Viersen, Schwalmtal und Willich stand Rede und Antworf. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

 

2 Kommentare

  1. Lieber Opa, Di hast recht ein Lob ist eine tolle Danksagung für die Redaktion, das ist meiner Meinung noch mehr. Dieser Bericht hatte wie Sie zum Ausdruck bringen für beide Parteien 50 zu 50 an Stimmen. Danke an Opi und die Redaktion.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.