Viersener Baustellenlabyrinth soll bundesweit Schule machen

Das Ministerium für unerwartete Erdverschiebungen sendet Mitarbeiter zur Weiterbildung nach Viersen. Diese hatte eine grandiose Idee, die nun Schule in ganz Deutschland machen soll um die Innenstädte zu erhalten. Denn wenn die Viersener die Stadt nicht verlassen können und kein Paketdienst hinein kann, dann bleibt die sogenannte Kaufkraft in der Stadt. Deshalb wurde nun ein Labyrinth aus Baustellen geschaffen.

Foto: Rheinischer Spiegel

Viersen – „Mit Baustellenbaken, modernster Absperrtechnik und vorsintflutlicher Umleitungsbeschilderung stellt sich die städtische Verwaltung gegen das Sterben der Innenstädte in Viersen, Dülken und Süchteln“ so die Projektbeschreibung – schließlich gilt es die Kaufkraft von 21.857 Euro pro Einwohner laut aktuellen Statistiken in der Stadt zu halten.
Ein Konzept, auf welches auch das Ministerium für unerwartete Erdverschiebungen aufmerksam wurde und nicht nur seine Hilfe bei der Beschaffung weiterer Klappbaken anbot, im kommenden Jahr werden regelmäßig Mitarbeiter des Ministeriums in Viersen zum Baustellenlabyrinth geschult. Der Besuch der ministerialen Staatssekretärin und ihre Rede wurde mit tosendem Beifall begleitet und lauten Rufen „Wir machen die Bürger mürbe.“

Rund drei Jahre plante ein Team aus Marketingspezialisten gemeinsam mit Stadtplanern und der Viersener Verwaltungsspitze an dem neuen Konzept zur Stärkung der Innenstadt, das nun gemeinsam mit übergeordneten Stellen aus Land- und Bund umgesetzt wurde. „Ein vorbildhaftes Pilotprojekt“, wie es die Staatssekretärin des Ministeriums in ihrer Rede bezeichnete, als sich diese vor Ort am vergangenen Mittwoch ein Bild von dem Ausmaß der Baustellen-Werbeaktion machte.

„Ein Projekt, welches nun aus ganz Deutschland ausgeweitet werden soll“, so die Stimmen aus dem Ministerium. Zur Unterstützung wurden weitere Landstraßenbereiche außerhalb der Stadtgrenzen zu Baustellen ausgeweitet. Erste Schritte habe es mittlerweile bereits in anderen Städten gegeben, „mit großem Erfolg“, so die Verantwortlichen, doch Viersen befände sich weiterhin unangefochten an der Spitze. Teilweise wurde die Auseise aus Städten wochenlang erschwert, was einen Anstieg um über 180 % der Käufe in der eigenen Innenstadt zur Folge hatte.
Ein großer Versandhändler hat bereits angekündigt das Viersener Baustellenlabyrinth mit Drohnen umgehen zu wollen, weshalb nun als nächster Schritt durch die Behörden über eine Nachrichtensperre nachgedacht wird. Erreicht werden soll diese durch das zufällige Kappen sämtlicher Bodenkabel. (S. A. Tire)

Fast kann man über die Idee eines Marketingkonzeptes durch ein Baustellenlabyrinth aus der Welt der Fantasie nicht lachen, doch es lohnt sich um dem morgendlichen Nervenzusammenbruch zu entgehen. Dabei ist die folgende (tatsächlich existierende) Auflistung der Stadt Viersen nur ein Teil der Baustellensituation, denn schließlich wurden nur die größeren Beeinträchtigungen aufgeführt. Die jahrelange Baustelle durch den Tiefensammler auf der Freiheitsstraße hat noch nicht begonnen und wird sicherlich für noch mehr Unmut beim Autofahren sorgen. Nicht hilfreich, aber sarkastisch empfehlen wir deshalb mit unserer Satire den Song „Stau mal wieder“, denn Maik Krüger wusste 1978 schon: „Ja, wir sind die Stauer, wir stehen auf Stau, wir finden jeden Stau eine Schau.“. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel

Übersicht der aktuellen Baustellen in Viersen

Nicht erfasst sind in der Regel kleinere Baustellen. Gleiches gilt für kurzfristig beantragte Maßnahmen.

Die Auflistung basiert auf den erteilten straßenverkehrsrechtlichen Genehmigungen. Sie ist nicht zwingend vollständig. Auch können sich durch unvorhergesehene Ereignisse oder die Wetterlage jederzeit Veränderungen ergeben.
Maßnahmen, die erstmals aufgeführt sind oder bei denen sich eine Veränderung ergeben hat, sind mit einem * gekennzeichnet. Sortiert sind die Baustellen nach dem voraussichtlichen Ende der Maßnahme. (Auflistung bis 21.10.2018)

*Brabanter Straße
An der Brabanter Straße wird am Seitenweg gegenüber der Hausnummer 129 die Fahrbahndecke erneuert. Die Maßnahme soll voraussichtlich bis 26. Oktober 2018 dauern.

*Malmedystraße
Die Malmedystraße ist streckenweise gesperrt. Grund sind Arbeiten an der Fahrbahndecke von der Breyeller Straße bis Eupener Straße. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis 26. Oktober 2018 dauern.

*Bushaltestelle Gartenstraße
Der Bereich an der Bushaltestelle Gartenstraße ist gesperrt. Grund sind Instandsetzungsmaßnahmen. Die Arbeiten sollen bis 25. Oktober 2018 dauern. In dieser Zeit ist die Einbahnstraßenregelung auf der Gartenstraße von der Löhstraße bis zur Petersstraße aufgehoben.

*Remigusstraße
Die Remigiusstraße ist auf Höhe der Hausnummer 4 bis 6 gesperrt. Grund sind Arbeiten an der Fahrbahndecke. Die Maßnahme soll bis 25. Oktober 2018 dauern. In dieser Zeit ist die Einbahnstraßenregelung auf der Remigiusstraße im Bereich der Baustelle bis zur Petersstraße aufgehoben.

*Kölnische Straße
Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Niederrhein, saniert abschnittsweise die Fahrbahndecken an der Kölnischen Straße zwischen Bachstraße und der Autobahnzufahrt zur A52. Damit gehen verschiedene Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs einher.

Die Arbeiten finden zunächst in Fahrtrichtung Mönchengladbach statt. Ab der Kreuzung Bachstraße wird der Verkehr auf die Gegenfahrbahn geleitet. In der zweiten Woche ab Freitag, 19. Oktober 2018, wird in der Gegenrichtung gearbeitet. Es steht jeweils in beiden Fahrtrichtungen nur eine Spur zur Verfügung.

Während der gesamten Maßnahme bis 25. Oktober 2018 gilt ein Überholverbot, die Höchstgeschwindigkeit ist auf Tempo 50 begrenzt. Die Kreuzungen Ummerstraße und Heimerstraße sind gesperrt, nur der Linienbusverkehr darf hier fahren. Wer zu Fuß geht oder Rad fährt, kann die Kreuzung ebenfalls überqueren.

Darüber hinaus ist auch die Autobahnauffahrt Mönchengladbach-Nord in Fahrtrichtung Roermond gesperrt. Fahrer werden über Mönchengladbach-Neuwerk umgeleitet. Außerdem ist auch die Ausfahrt Mönchengladbach-Nord in Fahrtrichtung Viersen gesperrt. Hier werden die Autofahrer über das Autobahnkreuz Mönchengladbach zur Abfahrt Viersen/Dülken der A61 geleitet. Ebenfalls gesperrt ist der Pendlerparkplatz an der Kaldenkirchener Straße.

Hindenburgstraße
Auf der Hindenburgstraße finden im Bereich zwischen Parkplatz Sportpark und Tennisclub Rot-Weiss Süchteln Tiefbauarbeiten statt. Der Fußweg ist aus Richtung Süchteln teilweise gesperrt. Eine Baustellenampel ist eingerichtet, die Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 50 begrenzt. Die Maßnahme ist nochmals verlängert bis 30. Oktober 2018.

Rathausmarkt/Lindenstraße
Die Lindenstraße ist im Bereich des „Extrablatt“ halbseitig gesperrt. Hier finden Tiefbauarbeiteten statt. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wird auf Tempo 30 begrenzt, Verkehrsschilder regeln die Vorfahrt. Halteverbotszonen und ein Überholverbot sind eingerichtet. Die Maßnahme soll bis 16. Oktober dauern.

Güterstraße
Die Güterstraße ist wegen Kanalbauarbeiten bis 26. Oktober 2018 gesperrt. Beidseitig ist ein Halte- und Parkverbot eingerichtet.

Freiheitsstraße/Gerberstraße/Goetersstraße
Die Sperrung der Gerberstraße zwischen Rahserfeld und Freiheitsstraße und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen dauern an. Die Gesamtgenehmigung für die Baustelle umfasst das Verbot, von der Freiheitsstraße in die Goetersstraße zu fahren. Die Genehmigung läuft noch bis zum 26. Oktober. Es handelt sich um Vorbereitungsarbeiten für den Tiefensammler Freiheitsstraße.

Vorster Straße
Wegen Arbeiten an der Eisenbahnbrücke ist die Vorster Straße bis 30. Oktober 2018 halbseitig gesperrt. Vom 30. Oktober bis 15. Dezember 2018 wird die Straße unter der Brücke voll gesperrt. Die Umleitung über Rahserstraße, Sittarder Straße und Clörather Straße ist ausgeschildert.

Ummerkirchweg
Am Ummerkirchweg lässt NEW im Bereich der Hausnummern 1–13 den Regenwasserkanal erneuern. Die Straße ist für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anwohnende können jeweils bis zur Baustelle fahren. Die Maßnahme ist zunächst genehmigt bis 30. Oktober 2018, könnte nach Angaben von NEW aber bis Ende November dauern.

*Rheinstraße/Grabenstraße
Ab 17. Oktober 2018 finden Arbeiten im Bereich Rheinstraße/Grabenstraße Kanalbauarbeiten durch die NEW statt. Hier wird die Rheinstraße auf eine Fahrbahn verengt, eine Baustellenampel regelt den Straßenverkehr. Die Durchfahrt von und zur Grabenstraße ist von der Rheinstraße aus nicht möglich. Die Maßnahme soll bis 9. November dauern.

*Josef-Steinbüchel-Straße
Auf der Josef-Steinbüchel-Straße wird in Höhe der Gebrüder-Grimm-Schule eine Querungshilfe gebaut. Die Arbeiten sind bis 16. November 2018 genehmigt. Während der Bauzeit steht nur eine Fahrbahn zur Verfügung, der Straßenverkehr wird durch Verkehrszeichen geregelt.

*Tönisvorster Straße
Auf der Tönisvorster Straße finden zwischen Mühlhausener Straße und Rheinstraße Tiefbauarbeiten statt. Zwischen 9 und 15 Uhr ist die Fahrbahn halbseitig gesperrt, Verkehrszeichen regeln den Straßenverkehr. Die Maßnahme ist bis 16. November 2018 genehmigt.

Brückenbauarbeiten am Donker Weg
Bis 15. Dezember 2018 wird an der Eisenbahnbrücke am Donker Weg gearbeitet. Auf einigen Land- und Radwegen kommt es zu Sperrungen und Behinderungen. Umleitungen sind ausgeschildert.

Bergstraße und Hans-Willy-Mertens-Straße
In drei Bauabschnitten werden im Bereich Bergstraße und Hans-Willy-Mertens-Straße die Versorgungsleitungen erneuert. Die komplette Maßnahme dauert voraussichtlich bis 21. Dezember.

An der Josefskirche
Auf der Straße An der Josefstraße in Viersen ist der Gehweg einseitig gesperrt, Halteverbotszonen sind eingerichtet. Außerdem ist der Parkplatz gesperrt. Die Sperrungen sollen bis 21. Dezember 2018 dauern. Die Maßnahmen sind Teil der Umbauarbeiten im Umfeld der Kirche St. Joseph, die in sieben Bauabschnitten bis Mitte 2019 dauern werden.

Butschenweg
Voll gesperrt ist der Butschenweg zwischen Im Pappelbruch und Eschenbruch. Bis 31. Dezember 2018 findet hier der Straßenendausbau statt.

Alter Markt
Der Alte Markt in Dülken wird bis Karneval 2019 umgestaltet. Die dafür erforderlichen Absperrungen führen zu Einschränkungen für Menschen, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind. Es sind aber alle Häuser, Geschäfte, Büros und Gaststätten erreichbar. Voraussichtlich bis 26. Oktober 2018 ist zudem der Alte Markt komplett für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt, so dass die NEW-Busse umgeleitet werden. Teile des Wilhelm-Cornelißen-Platzes stehen nicht als Parkfläche zur Verfügung.

Rahserfeld
Aus Sicherheitsgründen hat die Stadt Viersen die Straße Rahserfeld im Bereich des Grundstücks der ehemaligen Rapido-Wärmetechnik auf unbestimmte Zeit komplett gesperrt. Die Sperrung gilt sowohl für Fahrzeuge als auch für Fußgängerinnen und Fußgänger.

VORAB-HINWEIS:
*Bahnübergang an der Clörather Weg/Grenzweg
Ab 1. November 2018 ist die Niersbrücke wegen Arbeiten am Bahnübergang Clörather Weg/Grenzweg gesperrt. Umleitungen für Radfahrer und Fußgänger sind ausgeschildert. Die Baumaßnahme soll bis 6. November dauern.

Foto: Rheinischer Spiegel