750.000 Euro für den Dülkener Stadtgarten

Fördermittel in Höhe von 750.000 Euro für die Umgestaltung des Stadtgartens Dülken sind nun beschlossene Sache. Diese erfreuliche Nachricht erreichte die Stadt Viersen am Mittwoch, 5. Juni 2024, aus Berlin.

Viersen – Die Stadt Viersen erhält Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“. Für die Umsetzung des Projekts „Anpassung des Stadtgarten Dülkens an den Klimawandel“ hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die beantragten Mittel in Höhe von 750.000 Euro in seiner Sitzung am 5. Juni freigegeben. Das Bundesprogramm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) fördert 75 % der geplanten Projektkosten von 1 Million Euro. Die Stadt Viersen hatte sich am vierten Projektaufruf im Frühsommer 2023 mit Plänen zur klimaangepassten Sanierung der Fläche im Besitz des Dülkener Verkehrs- und Verschönerungsvereins um Fördergelder beworben.

Ophelia Nick, die für den Kreis Viersen zuständige Bundestagsabgeordnete von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, begrüßt die Initiative der Stadt Viersen zur Anpassung an den Klimawandel: „Ich freue mich sehr über die Bewilligung der Fördermittel. Die Entwicklung des Stadtgartens in Dülken wird den Dülkenerinnen und Dülkenern ein großes Stück mehr Lebensqualität bringen und für das Mikroklima im Stadtteil sehr wertvoll sein.“

Unterstützung findet das Vorhaben auch bei den Viersener Grünen. Ihr Sprecher Jörg Eirmbter-König verbindet damit große Erwartungen: „Für den Stadtteil Dülken hat der Stadtgarten eine große Bedeutung als Grüne Lunge und Naherholungsfläche. Leider ist die Anlage inzwischen etwas in die Jahre gekommen und lässt nur noch wenig von ihrem ursprünglichen Charme erkennen. Mit den Mitteln des Bundesprogramms wird es jetzt gelingen, diesen traditionsreichen Ort als Aufenthaltsraum wieder aufzuwerten und zugleich als naturnahe Fläche in den Dienst unserer stadteigenen Strategie zur Anpassung an den Klimawandel zu stellen.“

„Der Dülkener Stadtgarten ist ein beliebtes Ausflugs- und Naher-holungsziel für Bürgerinnen und Bürger im Kreis Viersen. Es freut mich, dass er nun durch die Förderzusage des Bundes an den Klimawandel angepasst werden kann“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Plum. Mit dem Programm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ will der Bund Städte und Gemeinden bei einer klimagerechten Stadtentwicklung und der Bewältigung der durch die klimatischen Veränderungen bedingten Herausforderungen unterstützen.

Die Stadt Viersen plant, in Dülken den Stadtgarten umfassend zu erneuern und an die Herausforderungen des Klimawandels anzupassen. Im Mittelpunkt der Neugestaltung stehen klimafreundliche Maßnahmen, die Erhöhung der Barrierefreiheit und die Verbesserung der Sicherheit im Park. Ziel ist es, den Stadtgarten für die Menschen attraktiver zu gestalten und einen sicheren, zugänglichen Raum für alle zu schaffen. (opm/paz)

Foto: Rheinischer Spiegel

2 Kommentare

  1. Nachdem so viele Bäume befallen waren und gefällt wurden, ist das eine willkommene Unterstützung und Aufwertung des Stadtteils. Dülken kann es gut gebrauchen.

  2. Nicht Dülken kann es gut gebrauchen, nein da gehört es seit Jahren hin. Das ist eine Forderung die jetzt der Verschönerungsverein gefordert hat, und unser Martin Plum der Spezialist für das Urige Dülken mit seine Naherholungsgebiet eine starke Hilfe herausholte, um die Träume den Nutzer in Tatsachen Umzuwandeln. Wir freuen uns auf die Umgestaltung und Feiern dann zur Eröffnung mit den Verschönerungsverein und Martin Plum. Danke an allen Beteiligten .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert