Glaube, Sitte, Heimat – St. Notburga Bruderschaft bindet Regenbogenkrone

Nicht nur im Rahser ist der amtierende Schützenkönig der St. Sebastianus Bruderschaft Süchteln Sittard 1407, Rüdiger Cremers, bekannt, denn nicht nur im Sommerbrauchtum, sondern auch in der närrischen Zeit ist er mit ganzem Herzen dabei. Zum Schützenfest kreierte die St. Notburga Bruderschaft nun eine ganz besondere, regenbogenfarbene Krone.
Von RS-Redakteur Martin Häming

Viersen/Süchteln – Tante Rüdi oder Rahser Nanny, Rüdiger Cremers ist als „bunter“ Vogel bekannt und nicht nur als aktiver Ehrenamtler im Brauchtum, sondern auch als Künstler hoch geachtet. Jemand, der immer zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird. Als Cremers dann den Vogel bei der St. Sebastianus Bruderschaft Süchteln Sittard 1407 abschoss, standen auch die Freunde der St. Notburga Bruderschaft direkt bereit. Eine regenbogenfarbene Krone sollte es werden, so die Idee des amtierenden Rahser Königs, Wolfgang Genenger.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Buntes Papier wurde besorgt, Rose um Rose bei den Kränzerabenden gedreht, die Schützengemeinschaft arbeitete Hand in Hand. Am Fronleichnamstag setzten dann die Rahser Knickaugen und Amazonen die farbenfrohe Krone zusammen und weil das besondere Geschenk längst kein Geheimnis mehr war, wurde Rüdiger Cremers auch fleißig mit Bildern versorgt.

Dieser ließ es sich nicht nehmen persönlich vorbeizuschauen und überglücklich seinen Dank zu überbringen. Die Rahser Schützen möchten mit dieser Krone ebenfalls einen Dank aussprechen: Für die ganze Arbeit und Hilfe, die Rüdiger Cremers einbringt. Mitnehmen konnte er seine besondere Krone allerdings noch nicht, sie wird offiziell am Donnerstag vor dem Sittarder Schützenfest an das Königshaus übergeben. (mh)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert