Boisheimer Stadtlied: Mein Boisheim, schmuck und fein

Mit dem Plätschern der Nette, dem Klappern der Mühle und träumenden Weihern entführt das Boisheimer Stadtlied in den kleinen Stadtteil, der von Wiesen und Wald umsäumet wird. 

Boisheimer Stadtlied

Oh Heimatau, du traute,
mein Boisheim, schmuck und fein.

Kein schöner Dorf ich schaute,
wohl zwischen Maas und Rhein.

Von Wies‘ und Wald umsäumet,
Durchströmt vom Lindenduft.

Im Schilf der Weiher träumet,
die Mühle klappernd ruft.

Der Nettbach plätschert leise,
still lauscht die Bleicherin.

Von Lenz und Lieb die Weise
will ihr nicht aus dem Sinn.

Ihr Herz hüpft wie die Welle
und ist wie Leim so rein.

Drum auf, mein traut Geselle,
in Boisheim sollst du frei’n.

Foto: Rheinischer Spiegel/Olaf Josten