Das Fest am See 2022 lockte viele Tausend Besucher in den Wickrather Schlosspark

Dieses Fest wurde 1975 von Kurt Jacobi, dem damaligen Heimat- und Verkehrsvereins-Vorsitzenden ins Leben gerufen. In den Jahren 1975 und 1976 hieß es noch „Biwak“! Ab 1977 wurde es in „Fest am See“ umbenannt.

Tanzgarde von Karnevalsfreunde Schwarz-Gold Odenkirchen – Trainerin Bianca Tucholski (li.)

Mönchengladbach-Wickrath – Die Geschichte des Festes begann mit der kommunalen Neuordnung 1975, als die Städte Mönchengladbach, Rheydt und die Gemeinde Wickrath zusammengelegt wurden. Der Wickrather Ratsherr Kurt Jacobi schlug ein Fest vor, „um Wickrath nicht sang- und klanglos untergehen zu lassen“. So wurde als gesamtstädtische Veranstaltung das „Biwakfest“ gegründet.

Francisco De Teba (Der Küsten Holzwurm)

Das Fest am See 2022 wurde von der Bevölkerung herbeigesehnt. MGMG hat beim Kreativmarkt Wert daraufgelegt, dass Handgemachtes aus der Region, aber auch von weiter her, wie z.B. Francisco De Teba (Der Küsten Holzwurm), ein Ur-Gladbacher, Prinz von Mönchengladbach 1997, jetzt wohnhaft in Bunde/Ostfriesland präsentiert wird. Geschätzt wurden die Besucher an beiden Tagen auf über 30.000 Menschen, die sich auch auf schöne Gespräche gefreut haben.

Auf dem Sandplatz war eine Oase zum Entspannen, die Beach-Bar, die auch rege angenommen wurde. Der Kinderbereich war vergrößert und neu durchdacht worden. „Das Fest am See soll wieder mehr ein Familienfest werden“, sagte Lena Paschmanns von MGMG. Moderiert hat auf der großen Bühne Frank Nießen, von Radio 90,1

Für die Kinder war ein besonderer Bereich eingerichtet, ua. ein Kletter-Piratenschiff, die Rollende Waldschule, eine Initiative der Kreisjägerschaft Mönchengladbach, die AOK mit zwei Ständen, die Stadtsparkasse MG, mags mit einem Infostand, die DLRG-Wickrath mit u.a. 4gewinnt, der TuS Wickrath und auf dem Sandplatz „Toreschießen“ von den örtlichen Fußballvereinen.

Auf der großen Bühne zeigten die Tanzgruppen der Karnevalsfreude Schwarz Gold Odenkirchen, HKG Ruet Wiss Okerke und die „Die Kreuzherren“ Wickrath, daß sie durch die Pandemie nichts verlernt hatten.

Willi III. mit Tochter Milla
Die 3 Willi’s

Zu hungern brauchte niemand. Da war zum einen „Originale Berliner Currywurst“ in 6 Schärfegraden, die beliebten Spiralkartoffeln, frisches Brot und natürlich die leckeren Würstchen von Willi Kebben. Dessen Großvater (Titel: Reisemetzger) war 1975, danach sein Vater, schon beim FaS. Also die Firma Wilhelm Kebben & Sohn ist ein Urgestein dieses Festes und nicht wegzudenken. Das Schöne ist, die nächste Generation, Tochter Milla steht schon in den Startlöchern.

„Satt machen genügt uns nicht!“, befand schon der Unternehmensgründer Willi I. Und das gilt auch unter der Führung von Willi III. unverändert.

Auf der kleinen Bühne zeigte Kettensägenkünstler Andrej Löchel seine Kunst. Auf der großen Bühne spielten verschiedene Bands.

Der Höhepunkt am Sonntag ist aber der traditionelle Open-Air-Gottesdienst. Dieser ökumenische Gottesdienst mit Pfarrerin Esther Gommel-Packbier und Christoph Tenberken. Er arbeitet für das Internationale katholische Missionswerk missio und seit 2019 in der Pfarre ehrenamtlich aktiv. Dort ist er Wortgottesdienstleiter in St. Matthias Wickrath.

Zum Schluß sagte Pfarrerin Esther Gommel-Packbier: „Ein großartiges Fest!“ und bedankte sich bei den Veranstaltern für die Unterstützung. Die Kollekte des Gottesdienstes war bestimmt für das internationale kath. Hilfeswerk missio. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von den Bläserinnen und Bläsern der Jagdhornbläsercorps der Hegeringe Mönchengladbach und Rheydt sowie von Kantor Jens Ebmeyer am el. Klavier.

Fotoalbum vom Fest am See

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.