Fast wie eine Schatzsuche nach Stoffen, Knöpfen & Co.

Einen Tag lang verwandelte sich die Viersener Fußgängerzone erneut in den Deutsch-Holländischen Stoffmarkt. Bunte Stoffe reihten sich ebenso aneinander, wie alles andere, was zum Nähen benötigt wird.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen – Der Deutsch-Holländische Stoffmarkt ist mittlerweile ein fester Termin im Kalender der Nähbegeisterten geworden, auch wenn die Zeiten für Berufstätige nach wie vor enorm ungünstig liegen. Wer allerdings eine Arbeitspause einlegen konnte oder gerade sowieso frei hatte, der fand in der Viersener Fußgängerzone alles was das Näh-Herz begehrte.

Dabei viele Herbstfarben soweit das Auge reichte, Stoffe mit oder ohne Muster, mit kleinen bunten Bären und dazu passenden Knöpfen. Daneben Garn, Nadeln oder ein umfangreiches Angebot von Bordüren, Baumwolle oder Seide. Wem es eher um die Innenraum-Gestaltung ging, dem wurden Wohntextilien ebenso geboten wie Kissen, Vorhänge oder Deko-Stoffe. Hildegard (76) war mit ihrer Enkeltochter eigentlich nur auf der Suche nach einem passenden Stoff für eine bunte Weihnachtstischdecke. „Bei so tollen Stoffen wird Sarah bald auch noch zwei neue Kleider von mir bekommen“, lachte sie. Ausgesucht hatte sich die junge, achtjährige Dame einen Stoff mit ihren Lieblingsfarben in grün und pink – der nächste Frühling kann also kommen. (cs)

Foto: Rheinischer Spiegel