Griechische Leckereien: Spanakopita – Zu jeder Tageszeit ein Genuss

Als Frühstück oder Meze, die Spanakopita ist neben der Tiropita vielfältig einsetzbar. Mit Blattspinat, Feta und Filoteig ist dieses traditionelle Rezept wahrlich ein Traum.
Von RS-Redakteurin Sofia Papadopoulou

Griechenland/Rezepte – Der Geruch frischer Kräuter lockt nur zu gerne in die Küche, denn auch heute haben wir Großmutter um ein original griechisches Rezept gebeten.

Spanakopita

Zutaten (für ein ganzes Blech):
250 g Filoteig (Frisch wäre natürlich ein Traum, aber fertiger Teig ist in jedem griechischen Geschäft erhältlich. Nicht ganz so lecker und natürlich nicht original, aber dennoch als Variante möglich ist zudem deutscher Blätterteig.)
1 kg frischer Blattspinat (oder 500 g gefrorener Blattsalat)
1 Zwiebel
5 EL frische Petersilie
3 Eier
250 g Feta
Olivenöl
Salz und Pfeffer

1. Klein gehackte Zwiebel in Olivenöl erhitzen. Wenn sie glasig ist den Blattspinat hinzugeben und fünf Minuten andünsten bis die Blätter zusammengefallen sind. Die Masse anschließend abkühlen lassen.

2. Petersilie und Feta zerkleinern, mit den Eiern vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Den Backofen auf 190°C heizen. Auf ein Backblech ein halbes Blatt Filoteig ausbreiten, ganz leicht (wirklich weniger als wenig) mit Olivenöl einpinseln. So ebenfalls mit der Hälfte der Filoteigblätter verfahren. Hierauf die Füllung so verteilen, dass der Rand freibleibt und erneut die restlichen Filoteigblätter wie zuvor aufbringen.

4. Den Rand einschlagen oder Omas Tipp verwenden und den Rand mit Eigelb bestreichen bevor man ihn zusammenklebt. Das Eigelb nutzt Oma übrigens auch zum Bestreichen der gesamten Spanakopita, damit trocknet die Oberfläche nicht aus. So oder so, die oberen Teigschichten müssen auf jeden Fall ganz vorsichtig mit einem scharfen Messer angeritzt werden.

5. Abschließend landet die Spanakopita für rund 40 Minuten im Backofen und kommt natürlich am besten noch warm auf den Tisch. (sp)

Als Frühstück oder Meze, die Spanakopita ist neben der Tiropita vielfältig einsetzbar. Aus Blattspinat, Feta und Filoteig ist dieses traditionelle Rezept wahrlich ein Traum. Foto: Rheinischer Spiegel