Martin Plum gratuliert dem Kreis Viersen zur Auszeichnung „Klimaaktive Kommune 2022“

Der Kreis Viersen erhält für den Neubau des Kreisarchivs in Dülken die Auszeichnung „Klimaaktive Kommune 2022“.

Viersen-Dülken – „Insgesamt 25.000 Euro Preisgeld für den Klimaschutz kommen dem Kreis Viersen zugute“, berichtet der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Plum und ergänzt: „Klima- und Umweltschutz beginnen mit konkreten Maßnahmen vor Ort. Unser Kreis setzt mit dem Neubau Maßstäbe im Bereich des nachhaltigen Bauens. So wurde das Kreisarchiv nicht nur mit einem reduzierten Ressourcen- und Energieeinsatz errichtet.

Auch auf die Wiederverwertung von Baustoffen nach den Prinzipien der „Zirkulären Wertschöpfung“ wurde strikt geachtet. Darüber hinaus sorgt die Kombination von Photovoltaik, Solarthermie und einem thermischen Eisspeicher für einen effizienten, klimafreundlichen Betrieb des Gebäudes.“

Der Wettbewerb wird jährlich vom Deutschen Institut für Urbanistik mit Förderung durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz ausgelobt. Kooperationspartner sind die kommunalen Spitzenverbände. Der Wettbewerb richtet sich an Städte, Landkreise und Gemeinden. Die Jury besteht aus Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, des Umweltbundesamtes und der kommunalen Spitzenverbände.

Bewerbungen waren in diesem Jahr in vier Kategorien möglich: „Ressourcen- und Energieeffizienz“, „Klimagerechte Mobilität“, „Klimafreundliche Verwaltung“ und in der Sonderkategorie „Klimaschutz und Naturschutz“. Der Kreis Viersen wurde in der Kategorie „Ressourcen- und Energieeffizienz“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 107 Bewerbungen eingereicht. (opm)

Foto: Rheinischer Spiegel