Corona-Proteste: NRW-Ministerpräsident appelliert – „Passen Sie auf, mit wem Sie da spazieren gehen.“

Ministerpräsident Hendrik Wüst hat sich am Donnerstag dieser Woche zu den Corona-Demonstrationen geäußert. Es sei bereits zu Beginn der Pandemie absehbar und klar gewesen, dass mit gesellschaftlichen Auswirkungen oder mit gesellschaftlichen Verwerfungen zu rechnen sei. In den letzten Tagen und Wochen sei dies real geworden. „Lassen Sie sich nicht vor den Karren spannen von Verfassungsfeinden, Verschwörungstheoretikern und Rassisten.“ 
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

NRW – „In vielen Teilen des Landes kommt es zu Spaziergängen von sogenannten Querdenkern, zu Aufmärschen von Corona-Leugnern und Impfgegnern“, so Wüst. „Man kann die Spannung im Land förmlich spüren. Natürlich gilt das Demonstrationsrecht. Wer in einer freiheitlichen Demokratie eine andere Meinung als die Regierung hat, der darf, der kann dagegen demonstrieren.“ Er appellierte an alle Demonstranten: „Passen Sie dabei auf, mit wem Sie da spazieren gehen. Lassen Sie sich nicht vor den Karren spannen von Verfassungsfeinden, Verschwörungstheoretikern und Rassisten.“ Und, so seine herzliche Bitte: „Bleiben Sie bitte friedlich.“

Aggressionen und Hass gegen Amts- und Verantwortungsträger oder die Polizei toleriere er nicht. „Diese Aggressionen treffen ausgerechnet die Menschen in unserem Land, die sich Tag für Tag für den Zusammenhalt der Gesellschaft einsetzen. Sie brauchen und sie verdienen und sie bekommen auch unsere volle Solidarität.“ Der NRW-Ministerpräsident dankte herzlich allen Menschen, die bei Gegendemonstrationen Flagge zeigen und sich gegen Querdenker und Corona-Leugner stellen. Dies sei ein starkes Zeichen. (cs)

Foto: Land NRW / Ralph Sondermann

5 Kommentare

  1. Verfassungsfeinde brauchen wir nicht Herr Wüst, und Verschwörungstheoretikern und Rassisten auch nicht.
    Was wir brauchen ist eine führende Hand und das in ganz Deutschland, Strategien die in allen Bundesländer angewandt werden, und nicht jeder kocht seine eigene Suppe.
    Gegendemonstrationen auf friedlicher Basis, ist auch wenn sie friedlich verläuft für den Zusammenhalt notwendig.
    Durch Uneinigkeit der Politiker werden diese Krawalldemonstrationen gebildet, als wenn es das Idol dann Schuld ist. Die Verhaltensart was gutes dem Volke anzutun, müsste besser Übermittelt werden, als mit Streit und keine Einigkeit.

  2. Was wir auch nicht brauchen, sind Leute wie Herr Wüst, die sich jetzt, durch dummes Gerede, nur profilieren wollen, um bei den in Kürze anstehenden Wahlen zu punkten.

    Lieber mal über sich selbst und seine eigene Vergangenheit nachdenken, bevor man irgendwelche Ratschläge erteilt, die nur Proforma-Gerede und nicht ehrlich gemeint sind.

  3. Opi und alle Leser mit etwas Feingefühl, werden die Worte von Herr Wüst ernst nehmen, um ihm in jedenfalls nicht Begleiten bei einem Spaziergang. Da gibt es keine Krawalle sondern nur Luftschlösser vom Pro-forma-Reden mit unehrlicher Art. Das nennt man egoistischer Dumm- Schwätzer ohne Profil.

    1. Das es bei diesen Injektionen nicht um den Schutz gegen ein „Virus“ geht , dürfte ja eigentlich Jedem langsam bewusst sein… gelle ?

  4. Worum geht’s denn?
    Bewegungsprofile? Geistesmanipulation? Vernichtung menschlicher Qualität? Beherrschung der menschlchen Rasse?
    Was es nicht alles gibt, das nicht existiert………

    🤭🤣🤔🤫🤦‍♀️

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.