Ostsee – Willkommen am Weissenhäuser Strand

Rund fünf Kilometer von Oldenburg in Holstein entfernt, an der Nordküste der Halbinsel Wagrien liegt das Seebad Weissenhäuser Strand an der Ostsee. Ein Freizeitpark, Ferienhäuser und Restaurants locken für einen längeren Aufenthalt ebenso wie als Tagesausflug.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker und RS-Redakteur Leo Dillikrath

Ostsee/Reisen – Benannt nach einem Oldenburg-Land gehörigen Ortsteil der Gemeinde Wangels in Schleswig-Holstein wurden bereits 1971 bis 1973 die ersten Ferienhäuser des Seebads Weissenhäuser Strand errichtet. Mittlerweile ist das Angebot des Ferien- und Freizeitparks stetig angewachsen und bietet neben einer breiten Auswahl an Unterkünften Attraktionen für die ganze Familie.

Foto: kreativverliebt/Pixabay

Längst lockt nämlich nicht mehr nur der beliebte Ostseestrand in eine der fast 1.200 Mietmöglichkeiten – von Ferienwohnung bis hinzu Vier-Sterne-Strandhotel. Eine überdachte Galerie mit einer vielfältigen Restaurantauswahl und Einkaufsmöglichkeiten werden ergänzt von einem Abenteuer Dschungelland mit exotischen Tierarten, einem Indoor-Spielplatz, dem subtropischen Badeparadies, einem Spaßbad oder dem WaWaCo – Wakeboard Wasserski & Co.

Erst vor drei Jahren wurde das subtropische Badeparadies um 3.000 Quadratmeter und ein Wellenbad erweitert, im selben Jahr konnte zudem im Abenteuer Dschungelland die Fußball-Attraktion „Das unvergessene Tor“ eröffnet werden. Hier können Besucher auf das Original-Tor der Fußball-WM 2014 schießen und dabei versuchen Mario Götze, unter den freundlichen Augen des hauseigenen Maskottchens Hops, zu übertreffen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Leo Dillikrath

Sportlich geht es ebenfalls auf den Spielplätzen, der Bogenschießanlage, dem Adventure Minigolf, beim Kegeln, Bowling oder der 2018 eröffneten Fußballgolfanlage zu – Attraktionen, die ebenfalls für Tagesausflügler oder Besucher aus der Region geöffnet sind. Passend hierzu ist der Weissenhäuser Strand an den Ostseeküsten-Radweg angeschlossen, der europäische EuroVelo-Radweg, welcher um die Ostsee führt.

Mittlerweile umfasst das Gebiet über 100 Hektar und schließt dabei den von der DLRG überwachten, drei Kilometer langen Stand ein. Unterteilt in mehrere Abschnitte auch als Hundestrand und FFK-Strand führt von hier aus eine Seebrücke in die Ostsee hinein. Wer es nach einem ausgedehnten Spaziergang dann ruhiger angehen möchte, dem werden auf der Bühne des zentralen Dorfplatzes regelmäßige Animationsevents geboten. Ebenfalls regelmäßige Musikfestivals verschiedenster Stilrichtungen sorgen für ein besonderes Feeling – bis hin zum American Diner mit authentischem Look und einer kulinarischen Zeitreise in die Welt der 50er Jahre. (nb/ld)

Foto: Prinzessin_Lillifee/Pixabay