Bessere Gesundheitswerte der Kühe – Rinderzüchter mit guter Bilanz 

Große Sorge bereiten den Landwirten die hohen Kosten für Dünger, Energie und Futter. Das machte die Generalversammlung des Kreisrinderzuchtvereins Viersen-Krefeld-Ruhrgroßstädte e.v. deutlich.

Kreis Viersen – „Die Preise gehen durch die Decke“, sagte der Agrar- und Tierzuchtberater der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Kreis Viersen, Theo Lenzen. Der Kreisrinderzuchtverein begleitet zurzeit 107 Milchviehhalter mit monatlichen Leistungs- und Haltungskontrollen. Dabei verbessere sich das Niveau der Haltung kontinuierlich. Noch mehr Effektivität in den Zuchtfortschritten und bessere Gesundheitswerte der Kühe versprechen sich die Landwirte vom Zusammenschluss der Zuchtdachorganisation Rinder Union West in der Vereinigung PhönixGroup. Damit habe eines der größten Zuchtprogramme Europas seine Arbeit aufgenommen, so Dr. Jürgen Hartmann von der Rinder Union West in seinem Fachreferat.

Wie moderne und erfolgreiche Tierhaltung aussieht, konnten Teilnehmer der Höfetour bereits einen Tag zuvor auf dem Funkenhof in Grefrath erleben. Dort werden rund 200 Milchkühe gehalten, die sich in einem großen Laufstall frei bewegen und sich jederzeit von einem der drei Melkroboter melken lassen können. Auch in der Energieversorgung ist der Familienbetrieb mit einer Biogasanlage weit vorn. So war der Funkenhof Gastgeber im Rahmen der deutsch-niederländischen Veranstaltungsreihe „Boerentour“. Landwirte und Landwirtschaftsstudenten informierten sich bei einem Rundgang über die vorbildlichen Produktionsbedingungen. Der Erlebnisbauernhof ist auch wichtig für das moderne Bild der Landwirtschaft: Er bietet Führungen, Kindergeburtstage und Ferienprogramme an und informiert so über praktische Landwirtschaft und Tierhaltung. (opm)

Wurden für besondere Zuchterfolge und Leistungen ihrer Kühe ausgezeichnet: (v. l.) Thomas Hannen und Markus Driehsen (beide Tönisvorst), Peter Radmacher (Willich), Bernd Warder (Viersen), Christian Ingmanns (Willich), Jan Wolfers und Markus Pasch-Klaas (beide Nettetal), Hermann-Josef Hoenes (Grefrath), Bernd Steves (Willich), Martin Funken (Grefrath), Willi Achten (Kempen) und Agrar- und Tierzuchtberater Theo Lenzen von der WFG. Foto: WFG/Friedhelm Reimann. Foto: WfG/Rinderzuchtverein