Das Tierheim Moers benötigt dringend Bettwäsche und Handtücher

Mit einem dringenden Aufruf wandte sich das Tierheim Moers zum Beginn dieser Woche an die Öffentlichkeit: „Wir haben im Quarantäne-Bereich aktuell einen erhöhten Bedarf an Bettwäsche und Handtüchern und unser Lager läuft leer …“
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Moers – Wer aktuell Handtücher und/oder Bettwäsche aus Baumwolle aussortiert oder es plant, der kann mit den nicht mehr benötigten Stücken dem Tierheim Moers helfen. Dort besteht im Quarantäne-Bereich aktuell erhöhter Bedarf, weshalb das Lager langsam zur Neige geht.

„Wir benötigen Hand- und Duschtücher und Bettwäsche aus Baumwolle (Microfaser hilft uns leider nicht, da die Saugfähigkeit nicht gegeben ist und das Material auch zu rutschig ist)“, so das Tierheim in seinem Aufruf. „Bei der Bettwäsche wäre es eine riesige Hilfe, wenn ihr die Knöpfe entfernen, die Reißverschlüsse und Gummis rausschneiden würdet, da dies ein Verletzungsrisiko für die Tiere bedeutet.“

Seit Montag, 10.01.2022, stehen zwei beschriftete Tonnen vor dem Tierheim, um eine kontaktlose und zeitlich unabhängige Übergabe möglich zu machen. Das Tierheim Moers bittet darum auch während der Geschäftszeiten die Tonnen zu nutzen, da die Mitarbeiter sich zurzeit viel in Bereichen aufhalten, die nicht kurz verlassen werden können (Tierschutzverein Moers und Umgebung e.V., Am Peschkenhof 34, 47441 Moers). (cs)

Foto: AmrThele/Pixabay

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.