Früh am Morgen stürmte das närrische Volk in Soetele die Rathaustüren

Der bunte Zug der Karnevalisten durch die schöne Irmgardisstadt kündete den Start in den Höhepunkt der 5. Jahreszeit an. Traditionell erstürmen die Karnevalisten bereits am Vormittag als erstes das Süchtelner Rathaus. So groß der Widerstand auch war, die Jecken ließen sich davon nicht einschüchtern. 

Von RS-Redakteurin Nadja Becker und Fotografin Rita Stertz
Fotostrecke – „Soetele feiert kunterbunt, das Prinzenspiel macht die Sache rund“

Pffft … „Kein Zutritt“, das Schild am Süchtelner Rathaus war nicht zu übersehen und völlig nutzlos. Da konnten Wolfgang Genenger als Süchtelner Ortsbürgermeister und der Viersener Beigeordnete Ertunç Deniz noch so sehr hoffen, dass die Türen des historischen Gebäudes stand hielten. Die erste Welle brachten dabei die White Hackle Pipes and Drums mit, die mit schottischen Klängen die Jecken in der Irmgardisstadt musikalisch anführten. Die Karnevalisten waren zudem nicht nur mit Regenschirmen bewaffnet, sie kamen direkt mit geballter Kraft und so war ihr Zug von der Innenstadt aus bis zum Rathaus weithin zu sehen.

„Ihr Narren wollt heute an die Macht? Doch nicht sofort, mit Bedach!“, versuchte Hausherr Ertunç Deniz zu retten, was noch zu retten war. Vergeblich, denn bereits zum 10:22 Uhr gehörte der begehrte Schlüssel den wunderbaren Süchtelner kleinen und großen Tollitäten, die auf dem Lindenplatz nach ihrem Sieg von über 150 Karnvalisten erwartet wurden. Schließlich rückte auch der Zeiger der Uhren langsam aber sicher auf die begehrte 11:11 und als die Sitzungspräsidenten Detlef Belk und Lara Böhmer den Countdown mit ihren Tollitäten starteten, da schlugen die Herzen längst im Takt des Trömmelchens und dem Höhepunkt der fantastischen 5. Jahreszeit konnte auch ein wenig Regen nichts anhaben. (nb)

Sö-tel-sche Muuh-re-soat, Sö-tel-sche Muuh-re-soat, Sö-tel-sche Soat.
Söö-tel-sche Muuuuh-re-soat, Söö-tel-sche Muuuuh-re-soat,
Söhö-tehel-schehe Muuh-re-soat, Söhö-tel-sche Soat.

« 1 von 19 »

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert