Mönchengladbach nach wie vor ohne Spielcasino?

Roulette, Poker, Black Jack sind die Casino-Klassiker und beliebt wie eh und je. Wenn es heißt „Machen Sie Ihr Spiel“ steigt die Spannung, bis die Kugel eine Entscheidung trifft.

Service – Ein Abend im Casino bietet neben viel Unterhaltung auch Spannung, Nervenkitzel und Spaß. Das Ganze in einem sehr exquisiten Ambiente. Besucher kommen zu einem romantischen Date, treffen sich in geselliger Runde oder machen sogar ihren Betriebsausflug ins Casino. Denn auch die Gastronomie in den großen Casinos überzeugt mit ihrer Qualität. Wer in Mönchengladbach einen schönen Casinoabend verbringen will, kommt leider nicht umhin, einen längeren Anfahrtsweg in Kauf zu nehmen. Denn Mönchengladbach hat keine eigene Spielbank, keine Möglichkeit live Roulette, Poker oder Black Jack zu spielen oder sich an einem der vielen Spielautomaten zu vergnügen. Aber weit muss dabei niemand fahren.

Bei einem Casino-Besuch gehört der Roulette-Tisch auf jeden Fall aufs Programm, wenn es auch nur zum Zuschauen ist. Foto: Pixabay © meineresterampe (CC0 Public Domain)

Spielotheken gibt es zuhauf

Die Rhein-Ruhr-Metropole hat zwar keine eigene Spielbank. Aber einige Spielotheken erwarten die Gäste, wo sie sich mit Automatenspielen die Zeit vertreiben können. Nach der neuen Gesetzgebung, die unter im.nrw nachzulesen ist, dürfen jetzt sogar noch mehr Spielotheken in Mönchengladbach ihre Pforten öffnen, was den Spielern mehr Möglichkeiten bietet, diesem Freizeitvergnügen nachzugehen. Ein echtes Casino gibt es leider nicht in Mönchengladbach. Wem es nicht zu viel ist, ein wenig zu fahren, kann das Casino in Duisburg oder die Spielbanken in Aachen oder Dortmund besuchen. Auch in den nahe gelegenen Niederlanden gibt es in Grenznähe eine Möglichkeit, einen schönen Abend im Casino von Venlo zu verbringen. Darüber hinaus finden interessierte Spieler laut der Redaktion von spielbank.com.de/monchengladbach/ in anderen Städten noch viele weitere Möglichkeiten einmal die Kugel im großen Roulett-Rad laufen zu sehen.

Wenn es der erste Casino-Abend ist

Wer zum ersten Mal in ein Casino geht, weiß natürlich noch nicht so genau, was auf ihn zukommt. Um nicht in jedes Fettnäpfchen zu treten, empfiehlt es sich, sich vorher schon ein wenig zu informieren, um zu wissen, was verpflichtend ist und was zum guten Ton gehört.

Wer nicht gleich am Eingang eine Abfuhr erteilt bekommen möchte, hat auf jeden Fall seinen Reisepass oder seinen Personalausweis dabei, um sich auszuweisen. Der Führerschein ist in vielen Casinos nicht ausreichend als Identitätspapier. Das zweite Ausschlusskriterium ist der Dresscode. Die Regeln sind heute lange nicht mehr so streng wie noch vor wenigen Jahren. Doch im noblen, gehobenen Ambiente eines Casinos sind sie wichtig. Smart casual ist der richtige Look für einen schönen Abend im Casino, also eine eher sportlich-elegante Kleidung. Das hängt natürlich auch von der gewählten Spielbank ab. Im Zweifel ist zu elegant auf jeden Fall besser als zu leger. Besucher im Casino sind übrigens nicht dazu verpflichtet, wirklich zu spielen. Sie können auch einfach nur zuschauen.

Ein Besuch im Casino in Duisburg

Im Casino Duisburg ist der Dresscode entspannt. Angemessene, gepflegte und nicht zu sportliche Garderobe ist Voraussetzung für den Zutritt. Herren sollten mindestens ein Polohemd oder ein Oberhemd mit durchgängiger Knopfleiste tragen und dazu geschlossenes Schuhwerk. Dazu sind Jeans oder ein Anzug passend. Die Krawatte ist kein Muss. Kapuzenpullover hingegen gehen gar nicht. Im Automatenbereich darf es etwas legerer sein, aber auch ohne Kapuzenpulli.

Klassische Spiele im Casino Duisburg

Insgesamt gibt es 28 Tische, an denen gespielt werden kann, 18 davon mit Amerikanischem Roulette, acht mit Black Jack und zwei Pokertische. Zudem gibt es Roulette-Automaten mit insgesamt 50 Plätzen, Black-Jack-Automaten im Semi-Live-Modus und weitere Spielstationen. Die Einsätze fangen bei 2 Euro an. Die Mindesteinsätze werden bei jedem Tisch auf einer großen Anzeige angezeigt. Es finden auch regelmäßig Black-Jack- und Pokerturniere statt.

Das Ambiente des Casinos in Aachen ist schon von außen gepflegt und elegant. Foto: Pixabay © b_kowsky (CC0 Public Domain)

Ein Besuch im Casino in Aachen

Für das Casino Aachen brauchen die Besucher eine gültige Eintrittskarte, die jeder selbst erworben haben muss. Dabei gibt es Eintritts-Specials, die noch weitere Leistungen enthalten, beispielsweise Glücksjetons, Glückstickets, freies Parken oder Freigetränke.

Der Dresscode im Casino Aachen ist ganz entspannt. Bei den Automaten genügt gepflegte Freizeitkleidung. Wer an den Tischen spielen möchte, sollte sich etwas eleganter kleiden, mit gutem Hemd und Hose.

Die Spiele im Casino Aachen

Im Casino Aachen gibt es das klassische Spiel und verschiedene Automatenspiele. Zu den klassischen Spielen gehören American Roulette, Black Jack und Poker. An Automaten gibt es einige Slot Machines, Jackpot-Slots, Multi-Roulette und Bingo-Automaten im umfangreichen Automatenbereich. Es stehen sechs Roulette-Tische und zwei Black-Jack-Tische zum Spielen bereit. Die Mindesteinsätze an den Tischen liegen beim Roulette bei 2 Euro, beim Black Jack bei 5 Euro. Zudem finden regelmäßig Events statt, beispielsweise Gameshows oder Pokerturniere. Die Pokerturniere finden meist an Wochentagen mit verschiedenen Spielvarianten statt. Bei den Buy-ins liegen die Preise bei 50 bis 150 Euro.

Im Automatenbereich hat das Casino Aachen mehr als 100 Spielplätze zu bieten. Neben zahlreichen Multi-Roulette-Stationen gibt es auch Jackpot-Automaten, beispielsweise mit Egypt Quest oder Life of Luxury. Spielehighlights sind die Klassiker Book of Ra, Lucky Lady’s Charm oder Dolphin’s Pearl. Im kleinen Spiel sind die Mindesteinsätze pro Spielrunde sehr gering und liegen bei 0,01 bis 0,02 Euro pro Einsatz.

Zu einem Urlaub in Monaco gehört auch der Besuch von Monte Carlo und dem dort ansässigen Casino. Foto: Pixabay © hans (CC0 Public Domain)

Fazit

Mönchengladbach ist eine der größten Städte in Nordrhein-Westfalen. Ein eigenes Casino gibt es bislang noch nicht. Alternativ bietet sich das Spielen in einem Online-Casino an. Aufgrund des neuen Spielbankgesetzes könnte sich das allerdings ändern.

Wer einen schönen Abend im Casino verbringen will, muss Fahrwege in Kauf nehmen oder den Casino-Besuch in den Urlaub verlegen und in eine Stadt mit Casino-Ambiente fahren, wie beispielsweise Baden-Baden oder Monte Carlo. Doch auch in der näheren Umgebung finden sich Möglichkeiten, wie das 30 Fahrminuten entfernte Casino in Venlo, die 70 Minuten entfernten Casinos in Valkenburg, Dortmund oder Bad Neuenahr. Aachen ist etwa 50 Minuten entfernt und Duisburg 45. (opm/paz)