Simone Gartz will sich für den Kreis Viersen im Landtag stark machen

Mit der engagierten Dülkenerin Simone Gartz wirft eine Powerfrau ihren Hut in den Ring um eine Landtagskandidatur für den Wahlkreis Viersen, Schwalmtal und Willich. Unterstützung erhält sie einstimmig von der Frauenunion im Kreis Viersen. 
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen/Region – Starke Frauen unterstützen seit Dienstag eine starke Frau. Erstmals wieder in Präsenz konnte der Vorstand der Frauenunion im Kreis Viersen in dieser Woche tagen und hat bei dieser Sitzung einstimmig die Unterstützung der Dülkener Orts- und stellvertretenden Bürgermeisterin Simone Gartz zu ihrer Kandidatur als CDU-Kandidatin für die nächste Landtagswahl beschlossen. Nun gilt es Stimmen innerhalb der CDU zu sammeln, denn Anfang September werden die Mitglieder beim Aufstellungsparteitag ihren Kandidaten für den Wahlkreis Viersen, Schwalmtal und Willich bestimmen.

„Wir haben uns gedacht: Ohne Frauen ist die Politik definitiv nur die Hälfte wert. Wenn wir uns einmal die Struktur im Kreis Viersen ansehen, was die Mandate angeht, dann sprechen wir ausschließlich von Männern“, so Sonja Fucken-Kurzawa, Vorsitzende der Frauenunion im Kreis Viersen. „Nach der Aufstellung für das Bundestagsmandat sind viele Bürger und CDU-Mitglieder an uns herangetreten mit dem klaren Wunsch Mandate auch mit Frauen zu besetzen.“ Gerade mit dem Blick auf den Bereich der Gleichstellung, und dass die Politik den Anspruch haben sollte die Bevölkerung in ihrer Vielfalt mit einem ausgeglichenen abzubilden war die Entscheidung zugunsten einer kompetenten Kandidatin besonders erfreulich. Der Frauenunion im Kreis Viersen gehören aktuell 783 Frauen an, hierunter auch Simone Gartz.

Mit der engagierten Dülkenerin Simone Gartz wirft eine Powerfrau ihren Hut in den Ring um eine Landtagskandidatur für den Wahlkreis Viersen, Schwalmtal und Willich. Foto: Rheinischer Spiegel

Simone Gartz (48) war es, die auf die Frauenunion zugegangen war, nachdem sie sich bereits seit der Wahl zum Europaparlament und vermehrt in den letzten Monaten Gedanken zu einer Landtagskandidatur gemacht hatte. Hierzu habe sie auch den Rückhalt in der Familie gefunden und einen Ehemann an ihrer Seite, mit dem sie seit sechs Jahren verheiratet ist und der ihr vollumfänglich den Rücken stärkt. „Ich finde wir haben jetzt eine ganz tolle Kandidatin, die alles mitbringt was man haben muss, um als Politikerin im Landtag erfolgreich zu sein. Sie ist bürgernah, dem Brauchtum verbunden, in der Politik seit Jahren aktiv“, so Fucken-Kurzawa.

Gartz ist bereits seit zwölf Jahren für die CDU im Stadtrat Viersen aktiv, seit 2017 ist sie Ortbürgermeisterin in Dülken und seit dem vergangen Jahr stellv. Bürgermeisterin der Stadt Viersen. Ihre politischen Erfahrungen hat sie über viele Jahre hinweg sammeln können und sieht es als wichtigstes Anliegen die Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu vertreten. Beruflich ist die Dülkenerin seit vierzehn Jahren als Rechtsanwältin tätig. „Ich habe gerade in den letzten Jahren gemerkt, dass mein Herz mehr für die politischen Themen schlägt und deshalb möchte ich die Chance ergreifen“, lächelt Simone Gartz bei ihrer Vorstellung. Sie sei stolz, dass die Frauenunion sich entschlossen habe sie zu unterstützen. „Das sind ganz tolle, starke Frauen, die jetzt hinter mir stehen. Ich hoffe, dass wir die Partei überzeugen können, denn es ist jetzt Zeit für eine Frau im Landtag.“

Ihre offizielle Bewerbung hat Simone Gartz am Mittwoch dieser Woche in der Kreisgeschäftsstelle abgegeben, erste Gespräche seien bereits geführt worden. Aktuell gibt es einen weiteren Kandidaten für das Mandat, Guido Görtz aus Willich möchte ebenfalls den Weg in den Landtag einschlagen. Einen anderen Blick und eine andere Herangehensweise des weiblichen Geschlechts wären allerdings von Vorteil für Entscheidungen, weshalb ein guter Mix unabdingbar sei. Hier waren sich die Damen einig, denn schließlich will Simone Gartz nicht nur ‚Frauenthemen‘ in den Mittelpunkt rücken.

Starke Frauen unterstützen seit Dienstag eine starke Frau: Gaby Glatz (Vorsitzende der Frauenunion Nettetal, stellv. Vorsitzende Frauenunion Kreis Viersen), Sonja Fucken-Kurzawa (Vorsitzende Frauenunion Kreis Viersen), Simone Gartz (Rechtsanwältin, Dülkener Orts- und stellv. Bürgermeisterin), Jutta Maly (stellv. Vorsitzende Frauenunion Kreis Viersen). Foto: Rheinischer Spiegel

„Ganz wichtig finde ich natürlich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, denn Corona hat gezeigt, wie stark Frauen belastet waren“, erklärt Simone Gartz, die aber zudem klar die Problematik der häuslichen Gewalt ebenso anspricht wie die Mobilitätswende, Schul- und Radwege, E-Mobilität, Erhaltung der Vereinskultur mit benötigten Sport- und Versammlungsstätten, Innenstadtaufwertung, Digitalisierung oder Ordnung und Sicherheit. „Große Themen, die eigentlich überall im Gespräch sind und wo endlich Lösungen gefunden werden müssen. Wir müssen erst die alten, maroden Radwege sanieren bevor wir über eine Mobilitätswende sprechen können“, erklärt Gartz, die ebenfalls darauf verweist, dass es nicht sein kann, dass Menschen nachts in Innenstadtbereichen Angst haben müssen alleine durch Parks zu gehen.

„Diese Kandidatur ist ein Angebot an die Mitglieder, denn es ist einmal an der Zeit, dass ein Mandat von einer Frau aus dem Kreis Viersen besetzt wird“, ist sich Sonja Fucken-Kurzawa sicher. „Unsere Vorstellung ist, dass Parlamente die gesamte Gesellschaft abbilden sollen. So können Lösungen gefunden werden, die vielleicht nah lagen, aber dennoch im Dialog nicht gesehen wurden“, ergänzt Gaby Glatz. „Frauen haben eine andere Sichtweise auf ‚harte‘ Themen.“ Sonja Fucken-Kurzawa nickt: „Frauen und Männer müssen gleichberechtigt an der politischen Willensbildung und an politischen Entscheidungen beteiligt sein. Wenn ich in den Parlamenten diesen Spiegel der Gesellschaft abbilden will, dann ist die Gleichberechtigung ein wichtiger Maßstab für Gerechtigkeit und von der Gerechtigkeit in der Gesellschaft hängt die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft ab.“ Hierfür habe die Frauenunion in Simone Gartz eine hervorragende Kandidatin gefunden, die mit ihrem jahrelangen und umfangreichen Wissen in Düsseldorf den Menschen aller Geschlechter im Kreis Viersen zur Seite stehen will. (nb)