Umfrage: Impfpflicht – ja oder nein?

In der ersten Regierungsbefragung im Bundestag hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz am Mittwoch für eine Corona-Impfpflicht für alle Menschen ab 18 Jahren eingesetzt. Bis März soll fraktionsübergreifend hierzu ein Gesetz erarbeitet werden.
Von RS-Redakteur Detlef Thelen

Corona/Deutschland – Geht es nach Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) werden noch in diesem Halbjahr alle volljährigen Menschen in Deutschland dazu verpflichtet werden sich impfen zu lassen. Am Mittwochnachmittag warb Scholz für eine Impfpflicht bei seiner ersten Regierungsbefragung im Bundestag. Zwar wäre auch er nicht von Anfang an für eine solche Maßnahme gewesen. Diese Entscheidung habe sich jedoch im Laufe der Corona-Pandemie bei ihm gefestigt und er wolle sich aktiv für die Umsetzung engagieren.

Wie stehen Sie zu einer umfassenden Impfpflicht in Deutschland?
  • Ich befürworte eine Impfpflicht zur Eindämmung der Corona-Ausbreitung und zum Schutz meiner Mitbürger. 71%, 7191 vote
    7191 vote 71%
    7191 vote - 71% of all votes
  • Eine Impfpflicht kommt für mich nicht in Frage. Es muss jedem frei überlassen sein diese Entscheidung für sich selber persönlich zu treffen – auch mit Blick auf mögliche Nebenwirkungen. 28%, 2861 vote
    2861 vote 28%
    2861 vote - 28% of all votes
  • Ich habe keine Meinung ob für oder gegen eine Impfpflicht in Deutschland. 0%, 32 votes
    32 votes
    32 votes - 0% of all votes
Abstimmungen insgesamt: 10084
12. Januar 2022 - 14. Januar 2022
Umfrage beendet

Scholz betonte, dass eine Impfung nicht nur eine Entscheidung für sich selber, sondern für 80 Millionen andere sei und ging auf Distanz zu Vorschlägen einer Impfpflicht für Senioren oder Menschen mit Vorerkrankungen. Das Gesetz zu einer Impfpflicht will der Bundeskanzler in einer offenen Debatte mit allen Fraktionen bis März erarbeiten. Die Parlamentsgeschäftsführerin der SPD, Katja Mast, hatte bereits angekündigt, dass es hierzu Ende Januar eine erste Orientierungsdebatte geben würde, man rechne damit, dass voraussichtlich im März die Beschlussfassung stattfinden könne.

Deutscher Ethikrat empfiehlt Ausweitung der gesetzlichen Impfpflicht
Auf der Grundlage einer differenzierten Darstellung wesentlicher ethischer und rechtlicher Argumente für und gegen eine allgemeine gesetzliche Impfpflicht plädierte der Deutsche Ethikrat bereits in seiner am 22. Dezember veröffentlichten Ad-hoc-Empfehlung „Ethische Orientierung zur Frage einer allgemeinen gesetzlichen Impfpflicht“ für eine Ausweitung der Impflicht über die vom Deutschen Bundestag beschlossene bereichsbezogene Impfpflicht hinaus. (dt)

Foto: KitzD66/Pixabay

29 Kommentare

    1. Sehr geehrter Ht, sehr geehrte Frau Ht, leider müssen wir Sie in dieser Hinsicht enttäuschen. Es handelt sich um eine eingebundene Umfrage, auf die wir keinen Zugriff haben. Das Programm läuft fehlerlos.

    2. Ht, und vermutlich kanntest du vor einem Jahr niemanden, der Corona hatte und hast deswegen die Krankheit generell abgestritten. Und jetzt kennst du vermutlich viele Geimpfte, die Impfdurchbrüche hatten und Ungeimpfte angesteckt haben. Wen kennst du demnächst?

      1. Ich kenne Menschen, die als Contergan-Kinder mit Stummelarmen geboren sind.
        Da haben sie auch gesagt, das Medikament sei für Schwangere unbedenklich.

    3. Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern.
      „Konfuzius“.
      Wozu sie sich zählen, überlasse ich Ihnen ……..;-)-aber ich hoffe,Sie schaffen es.

    4. Natürlich ein Fake, wie sonst könnt es sein, dass fast alle Umfragen, die von Medien aus dem demokratischen Mittelteil eine Impfpflicht befürworten? Wie kann es sein, dass die Mehrheit der Deutschen geimpft ist? Aber das sind natürlich alle Fakes und Lügen. (Ironie off)
      Ich bin für eine Impfpflicht! Bin ich auch ein Fake?

  1. Was bedeutet eigentlich das Wort Ethikrat, in der Form der Pandemie die wir Herr werden wollen. Das sind Verbündete mit Gegenwärtigen Meinungen. Sie können sich einfach nicht entschließen das Wohl der Gesellschaft im Vordergrund zu stellen.
    Nun wollen Sie wichtig erscheinen und die Marionette spielen, wo andere mit Tausende dran sterben. Das ist Makaber aber Realität.

  2. Ganz kurz:

    Impfpflicht für mich nur über meine Leiche.
    Ihr wollt meinen Körper, dann könnt ihr ihn haben auf den Stufen zum Reichstagsgebäude.

  3. Hier, wie auch an anderer Stelle im Rh. Sp, stelle ich fest:
    Es ist gefährlich, wenn die Dummen fleißig werden, egal ob mit Worten, oder Taten.

    Impfpflicht, ok, wenn’s denn sein soll, akzeptiert.
    Besser wäre Testpflicht, mindestens 2 x die Woche.

  4. Impfpflicht ohne mich. Ich werde bis zum Schluss dagegen kämpfen. Jeder von uns ist in der Lage selbst zu entscheiden, ob man sich impfen möchte oder nicht.

  5. Mal nachdenken!!!

    Ohne Impfungen, in der Vergangenheit teilweise unter Zwang, hätten viele gar nicht die Möglichkeit, hier Kommentare abzugeben.

        1. Zur Zeit der spanischen Grippe gab es noch gar keine Grippeschutzimpfung.
          Und entweder habenen sie den Kodex nicht gelesen oder seine Aussage nicht verstanden.
          Um mal Dieter Nuhr zu zitieren:
          „Wenn man keine Ahnung hat, einfach Mal die Fresse halten“

          1. Impfungen gab es schon lange vorher. Die spanische Grippe war ein Giftcocktail aus allen möglichen Giften, ob über Brunnenvergiftung oder Giftspritze. Sie brach an verschiedenen Orten gleichzeitig aus. Das haben wir heute auch.

    1. Ja Opi. Völlig richtig 👍
      Wir beide müssen aber auch feststellen:
      Die Dummheit richtet mehr Schaden an als Verbrechen. Denn gegen Verbrecher kann man sich schützen, aber der Dumme handelt vollkommen irrational und unvorhersehbar, und gegen das Unvorhersehbare gibt es keinen Schutz. 🙋

  6. Auf keinen Fall eine Impfpflicht.
    Das greift in unsere Grundrechte ein und verstößt gegen den Nürnberger Kodex.
    Es geht nicht um einen Piks sondern um regelmäßige Gentherapie.

  7. Die Impfung schützt zu 100%. Äh zu 95%, äh 90, 80, 70, 60, … Nein, Du brauchst den Booster, nein, Du brauchst es 4-fach (später 5-fach, 6-fach, …). Die Abofalle zahlen unsere Nachfahren, Schwab sagte ja, Schulden sind für diese ein großer Vorteil (für seinesgleichen?). Geimpft ’steckst‘ Du andere an und kannst angesteckt werden. Ach so, ‚milderer Verlauf‘! Wo sind jetzt genau die Studien dazu? Sicher kann man sich welche bestellen, kostet nur unser Geld. Ich bleibe Mensch!

  8. Das Muster ist immer das gleiche: Erst wird versucht, so zu tun, als wenn man die große Mehrheit (sogar das ganze Volk) wäre. Wenn das durch Fakten widerlegt wird, werden diese Fakten angezweifelt. Wenn diese Fakten auf belegbaren Umfragen – wie hier – basieren, wird einfach Lügenpresse unterstellt. Und fertig ist die abgesicherte Beibehaltung der eigenen Meinung. Wie soll denn eine Gesellschaft einen konstruktiven Dialog, auch und gerade über gegensätzliche Meinungen, führen können, wenn die eine Seite auf ihrer Dummheit beharrt?

  9. Die Erhikratvorsitzende hat schon wieder zurückgerudert. Die Politik hätte bisher die Maßnahmen, die vor einer Impfpflicht kommen sollen (niederschwellige Angebote, spezielle Ansprache von Bevölkerungsteilen) nicht umgesetzt. Dazu käme, dass durch die neue Omikron-Variante eine Impfpflicht neu überdacht werden müsse.

  10. Für die ganzen Dummschwätzer!
    Einfach einmal den Artikel unten lesen: (und bevor die nach dem Lesen wieder hyperventilieren: Natürlich arbeitet die Autorin bei den Borgs und will euch alle nur assimilieren 🤯):
    —————–
    Dumm Ist Eine Einstellung:

    Zum Thema „Dummheit“ hat die Linzer forensische Psychiaterin Adelheid Kastner (die unter anderem den Amstettner Inzest-Täter Josef Fritzl begutachtet hat) ein interessantes Buch geschrieben. Für sie ist „dumm“ keine Frage des IQ, es geht auch nicht darum, gut rechnen zu können oder Fremdsprachen zu beherrschen. Dummheit ist für sie vielmehr eine Frage der Einstellung. Es ist die Tendenz, Fakten zu ignorieren. Und im Sinne des kurzfristigen, unmittelbaren und scheinbaren Vorteils langfristige negative Folgen für sich und andere zu ignorieren. Dumme Menschen verstehen sich nicht als Teil eines Gefüges, für sie kommen immer nur die eigenen Belange an erster Stelle.

    Dialog oder ergebnislose Monologe?

    Ob aus Kastners Sicht Corona-Impfgegner dumm sind? „Zu diesem Schluss muss man kommen.“ Und in Bezug auf die Dialogbereitschaft zwischen Impfbefürwortern und –gegnern liegt Kastner ganz auf einer Linie mit Precht, wenn sie meint: „Dialogbereitschaft ist zwar prinzipiell zu befürworten und eine gute Sache. Allerdings nur, wenn sie auf beiden Seiten vorhanden ist. Alles andere benennt man besser als das, was es ist, nämlich eine zweckbefreite und absehbar ergebnislose Kombination zweier Monologe, und spart sich Mühe, Ärger und Zeit, mit Menschen zu diskutieren, die das Recht auf eine eigene Meinung mit dem Recht auf eigene Fakten verwechseln. Es ist blauäugig zu glauben, man müsse den Dialog offenhalten. Die Regierung muss einfach entscheiden – und zwar auf der Basis der aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse.“

    Warum sie der Wissenschaft glaubt, erklärt Kastner so: „Der Wissenschaft zu glauben, ist nicht dumm. Sie ist immer in Bewegung. Der aktuelle Stand der Forschung ist jeweils der bestmögliche Informationsstand, unterliegt aber laufend weiteren Veränderungen, weil die Wissenschaft ja immer neue Erkenntnisse gewinnt. Wissenschaft impliziert immer, dass die Dinge im Fluss sind und sich Positionen verändern.“

    Dummheit hat Hochkunjunktur

    Dummheit resultiert auch daraus, weil sich Menschen in vielen Bereichen Wissen und Fähigkeiten zuschreiben, die sie nicht haben. Kastner nennt das: „Die Dummheit hat Hochkonjunktur!“ Wenn die Waschmaschine kaputt ist, holt man mit größter Selbstverständlichkeit einen Fachmann. Aber bei deutlich komplexeren Themen sprudeln manche Leute nur so von Gewissheiten. Eine beliebte Spielwiese ist die Medizin, wo es heute von selbsternannten Fachleuten nur so wimmelt. Da werden gänzlich kenntnisfreie, „gefühlte“ Empfehlungen an den Mann und die Frau gebracht. Der Schriftsteller Charles Bukowski soll es so formuliert haben: „Das Problem ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel sind, während die dummen voller Vertrauen sind.“ Die Dummheit hat aufgehört, sich zu schämen.
    👍‼️👍

  11. Die Umfrage läuft gerade durch die Impfgegner Telegram-Gruppen und auf der anderen Seite rufen Gegenprotestler zur Teilnahme auf. Die sind noch in der Überzahl, vielleicht ist Deutschland doch noch nicht verloren.

    1. Und genau das zeigt das die Umfrage manipuliert ist. Ich habe mitbekommen das hunderte Menschen in einigen Minuten dagegen abgestimmt haben und anstatt das die Gegenstimmen wurden die immer weniger im Verhältnis.

      1. Dass will ich schwer hoffen, dass die Stimmen für eine Impfpflicht jetzt richtig zunehmen. Seit heute morgen wird auf diversen Plattformen dafür geworben teilzunehmen. Tausende von Bürgern, die für eine Impfpflicht stimmen. Damit alle Impfgegner endlich sehen, dass sie in der Minderheit sind. Wir leben in einer Demokratie, hier regiert die Mehrheit, nicht die Minderheit. Es hat also nichts mit Manipulation zu tun, sondern mit Verstand.

        1. Sie denken dass wir in einer Demokratie leben, und Sie denken so weil es Ihnen täglich suggeriert wird .Die Wahrheit ist aber eine andere.

  12. Wir verweisen hier noch einmal auf unsere Netiquette – auf Fake-Mailadressen, Beleidigungen usw. Sollte sich das nicht regeln, sehen wir uns gezwungen die Möglichkeit einer Teilnahme an dieser Umfrage zu beenden. Es geht sich hier darum ein Meinungsbild unserer Leser zu erhalten. Wir bitten deshalb um eine gesittete Diskussion. Andere Kommentare haben hier nichts zu suchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.