Wunschladesäule – Bürgerinnen und Bürger können Lieblingsplatz wählen

Die NEW strebt an, die öffentliche Ladeinfrastruktur für E-Autos deutlich auszubauen. An welchen Standorten Ladesäulen im Netzgebiet des Unternehmens platziert werden, darüber können Bürgerinnen und Bürger ab sofort mitentscheiden.

Region – „Aus unserer Erfahrung wissen die Kunden und Kundinnen meistens selbst am besten, welche Standorte besonders geeignet sind“, sagt Johannes Vieten Kompetenzcenterleiter Ladelösungen & PV/Speicher bei der NEW. „Wir bekommen dadurch einen besseren Überblick, wo viele E-Autos unterwegs sind, und können mögliche Lücken in der Infrastruktur sinnvoll schließen. Das ist vor allem für diejenigen Bürger und Bürgerinnen interessant, die vielleicht selbst gar nicht die Möglichkeit haben, sich eine eigene Ladeinfrastruktur zu installieren.“

An der Abstimmung kann sich grundsätzlich jeder beteiligen. Der Prozess funktioniert dabei über eine interaktive Karte, die über die Website e-laden zur Verfügung gestellt wird. Neue Standorte können darauf mit einem Pin vermerkt werden. Ob die vorgeschlagenen Standorte realisierbar sind, überprüft die Abteilung Ladelösungen im Nachgang. Falls ja, wird der jeweilige Standorte für die Abstimmung freigeschaltet. Andere Bürgerinnen und Bürger können nun abstimmen, ob sie den Standort ebenfalls unterstützen. Hierfür können sie ein „Like“ oder „Dislike“ abgeben und Kommentare hinterlassen.

Die Internetseite, auf der die Bürgerinnen und Bürger abstimmen können, lautet: https://www.e-laden.de/meine-wunschladesäule. Aufgrund der zeitintensiven Auswertung rechnet die NEW damit, dass die ersten Wunschladesäulen 2023 gebaut werden können. (opm)

Foto: MabelAmber/Pixabay

2 Kommentare

  1. Das ist eine gute Idee. Vielleicht kommt man dann auf bessere Einfälle als die Ladesäulen am Dülkener Bahnhof mit Maximal-Parkdauer von 2 Stunden. Man kann dort in diesen zwei Stunden unheimlich viel machen. Beispielsweise in den Zug nach MG oder Venlo steigen – und direkt mit dem nächsten Zug schnell wieder zurückfahren. Dazu, unterwegs noch etwas anderes zu unternehmen, bleibt nämlich leider nicht genug Zeit…

  2. Grundsätzlich eine gut Überlegung die Bewohner der Städte mit einzubeziehen!
    Allerdings sollte die NEW auch ihre Hausaufgaben machen und eine Karte vorlegen in der tatsächlich alle ihre Ladesäulen aufgeführt sind!
    Beispiel: Ich würde mir eine Ladesäule auf dem Parkplatz Westring (Westring /Ecke Hindenburgstraße) wünschen!
    Aber Stop da habe ich doch die Tage noch eine Ladesäule gesehen!
    Wie gesagt grundsätzlich tolle Idee!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.